FC Barcelona verpflichtet Douglas

Der FC Barcelona verpflichtet den brasilianischen Rechtsverteidiger Douglas.  Der 24-jährige kommt vom FC Sao Paulo und soll am Wochenende die obligatorischen medizinischen Checks absolvieren und einen 5-Jahresvertrag unterzeichnen. Die Ablösesumme soll 4 Mio. plus 1,5 Mio. optional betragen. Entgegen erster Meldungen wird er nicht direkt wieder an den FC Sao Paulo verliehen, weil dort das Transferfenster schon geschlossen hat. Eine Ausleihe in Europa ist aber noch nicht völlig ausgeschlossen.

Gegnercheck: Real Madrid

Zugänge:

James Rodriguez (22) – Mittelfeld – AS Monaco – 80 Mio. €
Toni Kroos (24) – Mittelfeld – FC Bayern München – 30 Mio. €
Keylor Navas (27) – Torwart – UD Levante – 10 Mio. €

Abgänge:

Alvaro Morata (21) – Sturm – Juventus Turin – 20 Mio. €
Jesus Fernandez (25) – Torwart – UD Levante – 0,5 Mio. €
Casemiro (22) – Mittelfeld – FC Porto – 1,5 Mio. € – Leihe
Diego Lopez (32) – Torwart – AC Milan – ablösefrei
Denis Cheryshev (23) – Flügel – CF Villarreal – Leihe

Kader:

Tor:
Iker Casillas – 33 Jahre – ESP
Keylor Navas – 27 Jahre – CRC

Verteidigung:
Sergio Ramos – 28 Jahre  – ESP
Pepe – 31 Jahre – POR
Raphael Varane – 21 Jahre – FRA
Nacho Fernandez – 24 Jahre – ESP
Marcelo – 26 Jahre  – BRA
Fabio Coentrao – 26 Jahre  – POR
Daniel Carvajal – 22 Jahre – ESP
Alvaro Arbeloa – 31 Jahre  – ESP

Mittelfeld:
Sami Khedira – 27 Jahre  – GER
Angel Di Maria – 26 Jahre  – ARG
Francisco “Isco” Alarcon – 22 Jahre  – ESP
Asier Illarramendi – 24 Jahre  – ESP
Xabi Alonso – 32 Jahre  – ESP
Toni  Kroos – 24 Jahre  – GER
Luka Modric – 28 Jahre – CRO
James Rodriguez – 23 Jahre  – COL

Sturm:
Gareth Bale – 25 Jahre  – WAL
Karim Benzema – 26 Jahre  – FRA
Jese Rodriguez – 21 Jahre  –  ESP
Cristiano Ronaldo – 29 Jahre  – POR


Transferübersicht:

Im Gegensatz zu seinen zwei großen Mitkonkurrenten FC Barcelona und Atletico Madrid hatten die Königlichen bis dato relativ wenig Personalrochaden. Für insgesamt 3 Neuzugänge hat man dann aber doch 120 Mio. € ausgegeben. Der Großteil der Summe wurde in Shootingstar und WM-Torschützenkönig James Rodriguez investiert, der Rest in Weltmeister Toni Kroos und den costa-ricanischen Ausnahmetorhüter Keylor Navas. Alvaro Morata hat man hingegen für beachtliche 20 Mio. € an den italienischen Meister Juventus Turin verscherbelt. Torwart Diego Lopez musste für Neuzugang Keylor Navas weichen und heuerte beim AC Milan an. Des weiteren haben die Ersatzspieler Jesus Fernandez (UD Levante), Casemiro (FC Porto) und der zuletzt schon verliehene Cheryshev (Villarreal CF) den Klub verlassen.


Fazit:

Da die Madrilenen von allen drei Titelfavoriten wohl das eingespielteste Team haben und den Champions League-Sieger-Kader partiell auch noch verstärken konnten, gehen sie wohl als der  Topfavorit in die Saison 2014/15. Allerdings läuft auch bei den Blancos  noch nicht alles rund. Die Situation um Sami Khedira und Angel di Maria bringt Unruhe in die Mannschaft. Der eine (Khedira) will den Vertrag weder verlängern, noch den Verein verlassen. Der andere (di Maria) fühlt sich zu wenig wertgeschätzt und bekommt auch Jahr für Jahr trotz guter Leistungen neue Konkurrenten für seine Positionen vor die Nase gesetzt. Darum hat Di Maria beim Verein das Ansuchen gestellt haben, den Klub verlassen zu können. Dank Financial Fairplay ist der Argentinier allerdings nur für wenige Vereine finanzierbar. Sehr wahrscheinlich ist deswegen wohl nur ein Wechsel zu Manchster United, das dem Vernehmen nach 75 Mio. € für den flinken Argentinier zu zahlen bereit ist. Und das aus dem Vorjahr bekannte “Torhüterproblem” hat sich auch nicht gerade verbessert. Keylor Navas wurde sicher nicht geholt um die ganze Saison über hinter Iker Casillas schweigend die Nummer 2 zu spielen. Der mehrfache Welttorhüter Iker Casillas hingegen wird ebenfalls wenig Lust haben, die gerade wieder zurückgewonnene Nummer 1-Position aufzugeben. Hier kann man gespannt sein wie Ancelotti die Situation handhabt. Die Variante aus der Vorsaison (ein Torhüter spielt CL, der andere Meisterschaft) dürfte auch nicht der Weisheit letzter Schluss gewesen sein.

Gegnercheck: Athletic Bilbao

Zugänge:

Borja Viguera (27) – Sturm – CD Alaves – 1 Mio. €
Kepa Arrizabalaga (19) – Tor – Athletic B
Unai Lopez (18) – Mittelfeld – Athletic B
Ager Aketxe (20 ) – Mittelfeld – Athletic B
Unai Bustinza (22)  – Abwehr – Athletic B
Jon Aurtenetxe (23) – Abwehr – Celta de Vigo – zurück von Leihe

Abgänge:

Ander Herrera (24) – Mittelfeld – Manchester United – 36 Mio. €
Raul Fernandez (26) – Tor – Racing Santander – ablösefrei
Inigo Perez (26) – Mittelfeld – CD Numancia – ablösefrei
Borja Ekiza (26) – Abwehr – SD Eibar – ablösefrei
Jonas Ramalho (21) – Abwehr – FC Girona – Leihe
Unai Albizua (25) – Abwehr – CD Teneriffa – Leihe
Iker Guarrotxena (21) – Mittelfeld – CD Teneriffa – Leihe
Inigo Ruiz de Galaretta (20) – Mittelfeld – Real Saragossa – Leihe

Kader:

Tor:
Gorka Iraizoz – 33 Jahre – ESP
Iago Herrerin – 26 Jahre – ESP
Kepa Arrizabalaga – 19 Jahre – ESP

Verteidigung:
Andoni Iraola – 32 Jahre – ESP
Jon Aurtenetxe – 22 Jahre – ESP
Aymeric Laporte – 20 Jahre – ESP
Mikel San Jose – 25 Jahre – ESP
Carlos Gurpegi – 34 Jahre – ESP
Xabier Etxeita – 26 Jahre – ESP
Mikel Balenziaga – 26 Jahre – ESP
Unai Bustinza – 22 Jahre – ESP

Mittelfeld:
Markel Susaeta – 26 Jahre – ESP
Benat Exteberria – 27 Jahre – ESP
Oscar de Marcos – 25 Jahre – ESP
Mikel Rico – 29 Jahre – ESP
Ander Iturraspe – 25 Jahre – ESP
Ibai Gomez – 24 Jahre – ESP
Erik Moran – 23 Jahre – ESP
Unai Lopez – 18 Jahre – ESP
Ager Aketxe – 20 Jahre – ESP

Sturm:
Aritz Aduriz – 33 Jahre – ESP
Borja Viguera – 27 Jahre – ESP
Gaizka Torquero – 30 Jahre – ESP
Kike Sola – 28 Jahre – ESP
Iker Muniain – 21 Jahre – ESP
Guillermo – 21  Jahre – ESP

Transferübersicht:
Das diesjährige Transferfenster verlief für die Basken eher ruhig. Der Abgang von Ander Herrera zu Manchester United war schon frühzeitig absehbar. Die Engländer hatten ja schon in der Vorsaison reges Interesse am Mittelfeldmann gezeigt und dieses Jahr einfach die Ausstiegsklausel bezahlt. Alle anderen Abgänge sind für die Mannschaft aus Bilbao leicht zu verkraften, weil nur Ergänzungsspieler oder Bankwärmer darunter zu finden sind. Auch die Zugänge halten sich in überschaubaren Grenzen. Borja Viguera kommt mit der Empfehlung von 25 Treffern aus der Vorsaison von Zweitligist CD Alaves und soll den baskischen Torschützen Nr. 1 Aritz Aduriz etwas entlasten. Die Talente Kepa Arrizabalaga, Unai Lopez, Ager Aketxe und Unai Bustinza von der zweiten Mannschaft wurden befördert und dürfen nun etwas La Liga-Luft schnuppern. Jon Aurtenetxe kehrt von seiner Leihe bei Celta de Vigo zurück und kann mit seinen erst 22 Jahren schon auf 88 Ligaspiele und 17 internationale Einsätze zurückblicken.

Fazit:
Athletic Bilbao hat zwar mit Ander Herrera einen wichtigen Taktgeber im Mittelfeld verloren. Ansonsten ist der erfolgreiche Kader aus der Vorsaison aber zusammen geblieben. Gerade das Mittelfeld um Iturraspe, De Marcos, Susaeta, Rico und dem letzte Saison unter Wert spielenden Benat ist das Prunkstück der “Los Leones” und zählt weiterhin zum besten Spaniens. Die Basken als eingespielte Mannschaft sind definitiv wieder zu jenen Teams zu zählen, welche um die internationalen Startplätze mitspielen werden.

Gegnercheck: RCD Espanyol Barcelona

Zugänge:

Paco Montanes (27) – Mittelfeld – Real Saragossa – 1,1 Mio. €
Alvaro Gonzalez (24) – Abwehr – Real Saragossa – 1,1 Mio. €
Felipe Caicedo (25) – Sturm – Al Jazeera – ablösefrei
Salva Sevilla (30) – Mittelfeld – Real Betis – ablösefrei
Anaitz Arbilla (27) – Abwehr – Rayo Vallecano – ablösefrei
Lucas Vazquez (23) – Mittelfeld – Real Madrid Castilla – Leihe
Pau Lopez (19) – Tor – RCD Espanyol B

Abgänge:
Cristian Gomez (25) – Mittelfeld – FC Girona – Leihe
Thievy Bifouma (22) – Sturm – UD Almeria – Leihe
Sergio Tejera (24) – Mittelfeld – CD Alaves – Leihe
Pizzi (24) – Sturm – zurück zu Benfica SL
Sidnei (24) – Abwehr – zurück zu Benfica SL
Gabriel Torje (24) – Mittelfeld – zurück zu Udinese Calcio
John Cordoba (21) – Sturm – zurück zu Jaguares

Kader:

Tor:
Kiko Casilla – 27 Jahre – ESP
German Parreno – 21 Jahre – ESP
Pau Lopez – 19 Jahre – ESP

Verteidigung:
Hecto Moreno – 26 Jahre  – MEX
Diego Colotto – 33 Jahre – ARG
Raul Rodriguez – 26 Jahre – ESP
Alvaro Gonzalez – 24 Jahre – ESP
Juan Rafael Fuentes – 24 Jahre – ESP
Anaitz Arbilla – 27 Jahre – ESP
Felipe Mattioni – 25 Jahre – BRA
Carlos Clerc – 22 Jahre – ESP
Victor Alvarez – 21 Jahre – ESP
Javi Lopez – 28 Jahre – ESP

Mittelfeld:
Victor Sanchez – 26 Jahre – ESP
David Lopez – 24 Jahre – ESP
Abraham Gonzalez – 29 Jahre – ESP
Salva Sevilla – 30 Jahre – ESP
Paco Montanes – 27 Jahre – ESP
Alex – 21 Jahre – ESP
Cristian Alfonso – 25 Jahre ESP
Lucas Vazquez – 23 Jahre – ESP

Sturm:
Manuel Lanzarote – 30 Jahre – ESP
Sergio Garcia – 31 Jahre – ESP
Felipe Caicedo – 25 Jahre – ECU
Cristian Stuani – 27 Jahre – URU

Transferübersicht:

Finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet erlaubte das Transferfenster dem RCD Espanyol keine großen Sprünge. So hat man sich vorrangig mit ablösefreien Spielern (Arbilla, Sevilla, Caicedo, Vazquez) verstärkt, sowie insgesamt 2,2 Mio. für das Zweitliga-Duo Paco Montanes und Alvaro Gonzalez an Real Saragossa überwiesen. Die schon La Liga-erfahrenen Abwehrspieler Arnitz Arbilla (Rayo Vallecano) und Alvaro Gonzalez (Real Saragossa) sollen die Defensive stabilisieren. Salva Sevilla (Real Betis), Paco Montanes (Real Saragossa) und Lucas Vazquez (Real Madrid Castilla) das schmal besetzte Mittelfeld verstärken. Wandervogel Felipe Caicedo (Al Jazeera) eine weitere und dringend notwendige Alternative für das Sturmzentrum darstellen. Den Verein verlassen mussten fast durchgehend geliehene oder zuvor verliehene Spieler.

Fazit: 

Während man im Tor mit Kiko Casilla auf einen Topmann vertrauen kann und auch die Abwehr rund um Hector Moreno und Diego Colotto noch recht solide aufgestellt ist, nimmt die Kaderqualität im Mittelfeld und im Angriff ab. Einzig Kapitän Sergio Garcia sticht hier positiv heraus. Sollte jener sich aber einmal verletzten, dann schauts richtig düster aus für die “Blanquiazules”. Ein entscheidender Faktor für den Saisonverlauf des RCD Espanyol wird sein wie sich Neuzugang Felipe Caicedo ins Team einfügt. Er hat den Ruf ein ewigen Talent zu sein, welches nirgends wirklich sesshaft werden konnte (seit 2008 war er bei 8 verschiedenen Klubs) und noch seltener konstant ins Tor traf. Eine kleine Hoffnung für die Fans der Pericos sollte die Tatsache sein, dass er seine bis dato beste Saison in der Primera Division abgeliefert hat als er 2010/11 für UD Levante 13x ins gegnerische Gehäuse traf. Ein wenig problematisch ist zudem der Umstand, dass der designierte Abwehrchef Hector Moreno (56 Länderspiele für Mexiko) mit einem Schienbeinbruch ziemlich wahrscheinlich die ganze Hinrunde ausfallen wird. Espanyol Barcelona wird wohl wie schon in den letzten 3 Saisonen (13./13./14.) vom ersten Spieltag an gegen den Abstieg kämpfen. Klingt der 13. Platz (von 20 Mannschaften) aus der Vorsaison auf dem ersten Blick noch recht gut, so wird erst beim Abstand auf den Abstiegsplatz klar, wie knapp die “Pericos” schon in der Vorsaison am Abstieg vorbei schlitterten. Bei 4 Punkten weniger wäre man jetzt in der Segunda Division zu Hause und das Lokalderby würde statt dem FC Barcelona etwa den CE Sabadell ausweisen.

Transfersperre für den FC Barcelona bestätigt!

Der Einspruch des FC Barcelona gegen die Transfersperre für 2 Wechselperioden wurde von der FIFA abgelehnt. Damit wird die Sperre für die in Winter- und die Sommertransferzeit 2015 wirksam werden. Erst im Jänner 2016 können die Katalanen demnach wieder einen Spielerkauf tätigen.  Um dem entgegenzuwirken sind die Katalanen gerade dabei den Wechsel von Rechtsverteidiger Douglas vom FC Sao Paulo in trockene Tücher zu bringen. Der Abwehrspieler soll dann aber erst nächste Saison zum FC Barcelona stoßen. Zudem nützt der FC Barcelona die letzte rechtsgültige Möglichkeit die Strafe noch abzuwehren oder abzumildern und zieht vor das Sportschiedsgericht CAS (Court of Arbitration for Sports).

Gegnercheck: Atletico Madrid

Zugänge:
Antoine Griezmann (23) – Sturm – Real Sociedad – 30 Mio. €
Mario Mandzukic (28) – Sturm – FC Bayern München – 22 Mio. €
Jan Oblak (21) – Tor – Benfica SL – 15 Mio. €
Guilherme Siqueira (28) – Abwehr – FC Granada – 10 Mio. €
Raul Jimenez (23) – Sturm – CF America – 10 Mio. €
Angel Correa (19) – Sturm – San Lorenzo – 7,50 Mio. €
Miguel Angel Moya (30) – Tor – CF Getafe – 3 Mio. €
Jesus Gamez (29) – Abwehr – CF Malaga – 2,5 Mio. €
Cristian Ansaldi (27) – Abwehr – Zenit St. Petersburg – Leihe
Andre Moreira (18) – Torwart – GD Ribeirao
Leo Baptistao (21) – Sturm – zurück von Real Betis

Abgänge:
Diego Costa (27) – Sturm – Chelsea FC – 38 Mio. €
Filipe Luis (27) – Abwehr – Chelsea FC – 25 Mio. €
Adrian (26) – Sturm – FC Porto – 11 Mio. €
Roberto (28) – Torwart – Olympiakos Piräus – 6 Mio. €
Joshua Guilavogui (23) – Mittelfeld – VFL Wolfsburg – Leihe – 5,5 Mio. €
Sergio Asenjo (25) – Tor – CF Villarreal – 5 Mio. €
Javier Manquillo (22) – Abwehr – FC Liverpool – Leihe 2 Mio. €
Ruben Perez (25) – Mittelfeld – FC Turin – Leihe
Thibaut Courtois (22) – Tor – zurück zu Chelsea FC
Jose Sosa (29) – Mittelfeld – zurück zu Metalist Charkow
Oliver Torres (19) – Mittelfeld – FC Porto – Leihe
Andre Moreira (18) – Torwart – FC Moreirense – Leihe
Diego (29) – Mittelfeld – Fenerbahce – ablösefrei
David Villa (32) – Sturm – NY City FC – ablösefrei
Daniel Aranzubia (34) – Tor – vereinslos


Kader:

Tor:
Jan Oblak – 21 Jahre – SVK
Miguel Angel Moya – 30 Jahre – ESP

Abwehr:
Diego Godin – 28 Jahre – URU
Miranda – 29 Jahre – BRA
Juanfran – 29 Jahre – ESP
Toby Alderweireld – 25 Jahre – BEL
Cristian Ansaldi – 27 Jahre – ARG
Jesus Gamez – 29 Jahre – ESP
Guilherme Siqueira – 28 Jahre – BRA
Emiliano Insua – 25 Jahre – ARG
José Gimenez – 19 Jahre – URU

Mittelfeld:

Raul García – 29 Jahre – ESP
Tiago – 33 Jahre – POR
Mario Suarez – 27 Jahre – ESP
Gabi – 31 Jahre – ESP
Cristian Rodriguez – 28 Jahre – URU
Koke – 22 Jahre – ESP
Arda Turan – 27 Jahre – TUR
Saul Niguez – 19 Jahre – ESP

Sturm:
Mario Mandzukic – 28 Jahre – CRO
Antoine Griezmann – 23 Jahre – FRA
Raul Jiménez – 23 Jahre – MEX
Leo Baptistao – 21 Jahre – BRA
Angel Correa – 19 Jahre – ARG


Transferübersicht:

Mit Torjäger Diego Costa (FC Chelsea), Welt- & Europameister David Villa (New York City FC), Torhütertalent Thibaut Courtois (FC Chelsea), sowie Linksverteidiger Filipe Luis (FC Chelsea) mussten die Rojiblancos die Abgänge von gleich 4 Stammspielern verkraften. Daneben haben auch noch einige talentierte Ergänzungsspieler wie Adrian (FC Porto), Jose Sosa (Metalist Charkow) oder Diego (Fenerbahce Istanbul) den Verein verlassen. So wurde allerdings auch ordentlich Geld in die (leeren) Kassen des spanischen Meisters gespült, welches  allerdings postwendend wieder investiert wurde. Antoine Griezmann (16 Tore – Real Sociedad), Mario Mandzukic (18 Tore – FC Bayern M.), Raul Jiménez (9 Tore – CF America) und Angel Correa (10 Tore – San Lorenzo) sollen die Lücken in der Offensive stopfen. Guilherme Siqueira (Benfica SL), Cristian Ansaldi (Zenit St. Petersburg), Jesus Gamez (CF Malaga) und die Torhüter Jan Oblak (Benfica SL) und Miguel Moya (CF Getafe) hingegen müssen die defensiven Abgänge kompensieren. Ganz still und heimlich hat man sich auch die Dienste von Andre Moreira (18) gesichert, der bei der letzten U19-EM der überragende Torhüter des Turniers war und nicht nur aufgrund seiner Körpergröße Vergleiche mit Thibaut Courtois heraufbeschwörte. Moreira wurde allerdings vorerst einmal für ein Jahr zurück in die portugiesische Heimat verliehen. Dort spielt er namentlich passend vorerst mal bei Moreirense FC. Die beiden Nachwuchsnationalspieler Javier Manquillo (FC Liverpool) und Oliver Torres (FC Porto) wurden hingegen leihweise abgegeben um Spielpraxis auf höchstem Level zu ergattern. Die ein oder andere gut verdienende Kaderleiche wie Emiliano Insua versucht man dem Vernehmen nach noch loszuwerden. Auch Sturmtalent Leo Baptistao soll leihweise noch irgendwo angebracht werden.


Fazit:

Auch wenn besonders die Verluste von Courtois, Diego Costa und Filipe Luis schwer wiegen, muss man dennoch auch in der kommenden Saison wieder mit den Colchoneros rechnen. Der Großteil des Defensivbollwerks um Kapitän Diego Godin, Miranda und Juanfran konnte gehalten werden. Ebenso wie Erfolgstrainer Diego Simeone. Das gleichsam kampf- und spielstarke Mittelfeld der Hauptstädter ist ebenfalls unangetastet geblieben. Die Offensive hingegen wurde mit Shootingstar Griezmann, sowie Bayern-Goalgetter Mandzukic prominent verstärkt. Hinzu kommen noch der mexikanische WM-Teilnehmer Raul Jiménez und der überaus talentierte argentinische U-Nationalspieler Correa, der in seiner Heimat schon mit Sergio Aguero verglichen wird. Letzterer wird allerdings vorerst aufgrund einer Herzerkrankung für unbestimmte Zeit ausfallen. Auch was die vakante Torwart-Position angeht hat Atletico clevere Transfers vollzogen. Denn mit Jan Oblak wurde einerseits einer der besten U21-Torhüter Europas verpflichtet, mit Miguel Angel Moya zudem noch ein Routinier, der bei Getafe, Mallorca und Valencia auf insgesamt über 200 Spiele in “La Liga” zurückblicken kann. Mit Cristian Ansaldi und Guilherme Siqueira wurden gleich zwei renommierte Linksverteidiger geholt, welche sich nach dem Abgang von Felipe Luis um den offenen Posten links in der Abwehrkette streiten sollen. Alles in allem hat Atletico wohl individuell etwas an Klasse verloren, zählt aber weiterhin zu einem ernsthaften Konkurrenten für die beiden Ligagrößen FC Barcelona und Real Madrid.

Trofeo Joan Gamper: FC Barcelona – Club Leon 6-0

FC Barcelona – Club Leon 6-0 (3-0)
1-0 Messi
2-0 Neymar
3-0 Neymar
4-0 Munir
5-0 Munir
6-0 Sandro

Aufstellung:
Bravo (Masip) – Alves (Montoya), Mascherano (Piqué), Mathieu (Bartra), Alba (Grimaldo) – Rakitic (S. Roberto), Busquets (Samper), Iniesta (Xavi) – Messi (Sandro), Rafinha (Suarez), Neymar (Munir)

Video: