Stars der Zukunft

Beim ersten Ligaspiel gegen Malaga am 27.02.2010 haben 9 von  12 eingesetzten Kickern die hauseigene Nachwuchsakademie durchlaufen.
Welcher europäische Topverein hat schon eine solch beeindruckende Anzahl von selbst ausgebildeten Spielern im Kader?

In der 2ten Mannschaft des FC Barcelona (genannt FC Barcelona B) und in den Jugendauswahlen (Juvenil A/B) werden weitere Nachwuchsspieler (Canteranos) langsam an das Niveau der Primera Division herangeführt.

Im folgenden möchte ich euch einige diese “Canteranos” näher vorstellen:

Alejandro “Alex” Grimaldo

Alejandro Grimaldo (geboren 20.09.1995 in Valencia) ist der Shootingstar in den Nachwuchsmannschaften des FC Barcelona. Ursprünglich als Flügelspieler gestartet hat er sich zu einem technisch, wie körperlich starken Linksverteidiger entwickelt, der einen ausgeprägten Hang zur Offensive hat. Bei der Copa Catalunya durfte er gegen den RCD Espanyol erstmals für das B-Team des FC Barcelona ran und nur wenige Woche später war er mit 15 Jahren und 349 Tagen der jüngste Spieler, der je in der zweithöchsten spanischen Spielklasse debütiert hat. Bei seinem vielbeachteten Debüt hat der junge Abwehrspieler gleich ordentlich aufgezeigt. Defensiv lies er nichts anbrennen und gleichzeitig schaltete er sich immer wieder gefährlich mit ins Angriffsspiel ein. Highlight war seine Vorarbeit zum 3-o, bei der er gleich 3 Gegenspieler aussteigen lies. Beeindruckend ist neben seiner feinen Technik und seiner Schnelligkeit vor allem auch die gute Spielübersicht und die schon vorhandene körperliche Reife. Bei seinem rasanten Aufstieg ist er es nur eine Frage bis er auch in der Primera Divison sein Debüt feiert.

Barcelona B vs. Cartagena 4-0
Alex Grimaldo Vorarbeit beim 3-0

Grimaldo vs Espanyol (Copa Catalunya)

Rafael “RAFINHA” Alcantara

Rafael “Rafa” Alcantara (geboren 12.2.1993 in Bari) ist der jüngere Bruder von Thiago Alcantara und nicht weniger talentiert als jener. Mit 13 Jahren kam er nach Barcelona und versuchte in der La-Masia-Akademie sein Glück. Rafa ist vielseititig einsetzbar und spielt zumeist auf den offensiven Positionen im Mittelfeld. Gleich bei seinem 2ten Spiel im B-Team in der Segunda Division konnte er gegen Salamanca seinen ersten Torerfolg verbuchen. Seit diesem Punkt an hat er sich in der 2ten Mannschaft des FC Barcelona festgesetzt. Dabei bildet er des öfteren mit seinem Bruder das Kreativduo im Mittelfeld.

Wie sein Bruder hat er auch alle Nachwuchsmannschaften von der U16-U19 für die spanische Nationalelf durchschritten. Auch er hat die La-Masiaspielweise verinnerlicht. Gutes Passspiel, starke Technik und ein gesunder Zug zum Tor zeichnen den Mittelfeldspieler aus.

GERARD DEULOFEU

Gerard Deulofeu wurde am 13. März 1994 in Barcelona  geboren.
Er gilt aufgrund seiner tollen Technik, seiner Schnelligkeit und seiner flinken Spielweise als großes Offensivtalent. Neben seinen Goalgetterfähigkeiten hat Deulofeu auch schon des öfteren sein gutes Auge für den Mitspieler und sein tolles Passspiel unter Beweis gestellt. Nicht umsonst waren etliche  europäische Spitzenklubs aus England und Italien am 1,79 großen Flügelspieler interessiert. Auch Pep Guardiola hat dem 16jährigen Katalanen mit Einberufungen zum Training mit dem A-Team schon signalisiert, dass er ihn im Auge hat.

Deulofeu spielt derzeit noch in der Juvenil A, wo er ebenso Leistungsträger ist, wie im spanischen U17-Nationalteam. Im nächsten Jahr ist er allerdings mit Sicherheit ein Kandidat für das B-Team von Luis Enrique. Der junge Flügelflitzer spielt meist auf der linken Seite und hat seit 2003 alle Nachwuchsabteilungen des FC Barcelona durchlaufen, wobei er durch sein außergewöhnliches Talent die ein oder andere Altersstufe überspringen konnte.

Kaum 16 Jahre alt hat im der FC Barcelona letzes Jahr seinen ersten professionellen Vertrag unterschreiben lassen und so das von vielen Tobklubs umworbene Talent weiter an sich gebunden.

Hier ein paar Eindrücke von Gerard Deulofeu:

THIAGO” ALCANTARA

Thiago wurde am 11 April 1991 in Bari geboren und hat daher neben der spanischen und brasilianischen, auch die italienische Staatsbürgerschaft. Sein Vater  ist der ehemalige Fußballprofi Mazinho, der mit der brasilianischen Selecao 1994 sogar Weltmeister geworden war.
Sein Sohnemann hat sich aber für die spanische Selecion entschieden, mit der 2008 den U17 Europameistertitel erringen konte.

Wie schon sei Vater hat auch Thiago seine stärken ganz klar in der Vorwärtsbewgung. Er kann als Allrounder sowohl im zentralen Mittelfeld als Spielmacher fungieren, als auch als Flügelstürmer oder offensiver Mittelfelder.

Thiago beeindruckte schon früh durch seine hervorragenden Technik, die viele in Barcelona an Ronaldinho in seinen besten Jahren erinnert. Von den technischen Fähigkeiten Thiagos kann man sich auf der Videoseite hier überzeugen. Alcantara vereint aber alle Fähigkeiten eines klassischen Spielmachers in sich und verfügt über eine sehr gutes Passspiel.

Schon recht früh erkannte man in Barcelona das Potential des jungen Thiago, der schon seit seinem 5ten Lebensjahr in Spanien kickt. So wurde er schon mit 13 Jahren aus Gallizien in die berühmte La Masia Jugendakadmie der Katalanen geholt.

Sein Erstligadebüt gab Thiago inder Saison 2008/09 in der letzten Runde gegen den RCD Mallorca. Heuer wurde er von Guardiola zwar nur einmal in der Liga eingesetzt, aber dort konnte er gleich seinen ersten Treffer bejubeln Er markierte den 4-0 Endstand gegen Santander. Bei Barcelona Atletic ist er Stammspieler.

Sein Bruder Rafael Alcantara spielt übrigens auch für die Barcanachwuchsmannschaften.

JONATHAN DOS SANTOS:

Jonathan dos Santos wurde am 29. April 1990 in Monterrey / Mexico geboren. Er besitzt mittlerweile 3 Staatsbürgerschafen:
Mexico, Spanien, Brasilien

Jonathan stammt aus einer talentierten Fußballerfamilie:
Sein Vater, ein gebürtiger Brasilianer, Gerardo Dos Santos “Zizinho” war schon als Fußballprofi in Mexicos erster Liga beschäftigt.
Seine älteren Brüder Eder dos Santos (25J-Club America-MEX- Def. Mittelfeld) bzw Giovani Dos Santos (20J-Tottenham Hotspur-ENG-Off. Mittelfeld) sind ebenfalls Fußballprofis.
Jonathan hat wie sein älterer Bruder Giovani bei Barca die Jugendmannschaften von der Juvenil B zur zweiten Mannschaft durchlaufen und heuer auch schon in der Primera Division und der Champions League debütiert.

Jonathan Dos Santos spielt im zentralen bzw offensiven Mittelfeld.
Vom Spielstil her erinnert er des öfteren an Xavi. Er ist technisch stark und enorm ballsicher. Auch im Spielaufbau erkennt man Parallelen zu Barcas berühmter Nr. 6. Zudem hat er auch einen satten Schuss und zögert auch nicht diesen einzusetzen. Das mussten auch schon die PL-Profis von Man City zur Kenntnis nehmen.
Dort zog er in der Vorbereitung von vor der Strafraumgrenze ab, dass die Querlatte nur noch erzitterte :-)

Im Gegensatz zu seinem großen Bruder scheint er aber charakterlich gefestigter und bodenständiger zu sein. Er stellt keine allzu großen Ansprüche und sagte selbst in diversen Interviews, dass er zwar glücklich sei mit einem Debüt in der A-Mannschaft, aber dass er noch hart an sich arbeiten muss und auch kein Problem hat, wenn er im Laufe der Saison zum B-Team zuückkehren muss.

Vl tut es ihm auch gut, dass er bei Barca nun langsamer und behutsamer aufgebaut wird als sein gehypter Bruder.

Der übrigens hat nach seinem Abgang von Barca mittlerweile bei Galatasaray halt gemacht. Bei Tottenham und Ipswich wurde er nicht glücklich.


Marc Muniesa

Marc Muniesa wurde am 27. März 1992 in Lloret de Mar geboren.

Der erst 17jährige Muniesa ist der Shootingstar im Barcanachwuchs.
Er schaffte in der Saisonvorbereitung den Sprung von der Juvenil A (Jugendmannschaft) in den Kader der Kampfmannschaft.
Dort wird man ihn vielleicht schon diese Saison das ein oder andere Mal in der Primera Division bewundern dürfen. Großteils dürfte Muniesa aber im B-Team Verwendung finden.

Sein Debüt in der Primera Division feierte er schon vergangene Saison, wo er allerdings nach einer zweifelhaften roten Karte vorzeitig vom Platz musste und danach bittere Tränen weinte.

Trotz allem ist Pep Guardiola voll des Lobes für seinen Youngster und nicht nur er. Umso überraschender ist er das, weil der gebürtige Katalane Marc Muniesa (geb. 27.3.1992) im Gegensatz zu Messi, Bojan, Iniesta und Co kein Offensivkünstler ist, sondern Defensivspezialist.
Muniesa kann sowohl als Innenverteidiger, als auch als Außenverteidiger spielen.

Seine Vorstellungen in der Vorbereitung waren beeindruckend. So beeindruckend dass Pep Guardiola den im Vorjahr um 10 Mio aus Brasilien geholten Henrique (22j) an Santander auslieh, weil Muniesa und Fontas in der Vorbereitung einfach klar bessere Leistungen geboten haben…

Für sein Alter ist Muniesa schon unheimlich abgeklärt und beeindruckt durch ein gutes Stellungsspiel. Um ihn weiter an das Niveau der La Liga heranzuführen hat ihn jetzt sogar Barcaspieler Rafa Marquez unter die Fittiche genommen um mit ihm zu trainieren.

In Barcelona keimen nach Muniesas Entwicklungen schon Hoffnungen auf, dass man einen neuen “Puyol” gefunden haben könnte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s