Barca verleiht Douglas und Munir

In den letzten Tagen des Transfersommers hat der FC Barcelona seinen Kader noch einmal verkleinert. Rechtsverteidiger Douglas (27) wird in der kommenden Saison für den port. Spitzenklub SL Benfica spielen, während Angreifer Munir El Haddadi (22) zukünftig bei der Überraschung-Mannschaft der vergangenen Spielzeit CD Alaves auf Torjagd gehen wird. Beide Spieler werden vorerst leihweise für ihre jeweiligen Vereine auf dem Feld stehen.

Advertisements

Marlon für 2 Jahre nach Nizza

Der brasilianische Innenverteidiger Marlon (21) wechselt leihweise für 2 Saisonen zu OGC Nizza. Der Abwehrspieler kann aber bei Bedarf vom FC  Barcelona auch vorzeitig von der Côte d’Azur zurückgeholt werden. Marlon kam vorige Saison per Leihe von Fluminense Rio de Janeiro und konnte die Verantwortlichen nach starken Leistungen im B-Team überzeugen die Kaufoption von 5 Mio. € zu ziehen. Der Defensivspieler absolvierte bisher für Barca 3 Pflichtspiele und stand in 27 weiteren Partien für die katalanische Zweitvertretung auf dem Platz.

Ousmane Dembele wechselt zum FC Barcelona 

Wie der Klub eben bekanntgab wechselt Angreifer Ousmane Dembele (20) von Borussia Dortmund zum FC Barcelona. Die Katalanen überweisen hierfür 105 Mio. € in den Ruhrpott. Die Summe kann sich durch diverse Boni noch auf knapp 150 Mio. € erhöhen. Die gesetzlich vorgeschriebene Ausstiegsklausel wurde auf 400 Mio. € festgesetzt. Dembele wird in Barcelona einen 5-Jahresvetrag unterschreiben und kolportierte 10 Mio. € pro Jahr verdienen. 

Der franz. Offensivspieler hat mit einer exzellenten Debüt-Saison in Dortmund das Interesse des FC Barcelona und einiger anderer potenter Vereine auf sich gezogen. In 49 Spielen hat der Franzose dort 10 Tore erzielt und weitere 21 Treffer vorbereitet. Für Stade Rennes absolvierte Dembele zuvor 29 Spiele mit 17 Scorerpunkten (12 Tore – 5 Assists).

120 Mio. € – Dembele vor Wechsel zum FC Barcelona

Medienberichten zu Folge soll die langwierige Transfersaga um Ousmane Dembele (20) sein Ende gefunden haben. Der FC Barcelona soll für den französischen Angreifer 120 Mio. € nach Dortmund überweisen. Zu dieser Summe können noch erfolgsabhängige Boni in der Höhe von 30 Mio. € hinzukommen.

Champions League: Barca spielt gegen Juve, Olympiakos und Sporting

Die Auslosung zur Champions League-Saison 2017/18 hat folgende Gegner für den katalanischen Spitzenverein ergeben: Juventus Turin, Olympiakos Piräus und Sporting Lissabon.

Gruppe D:
Juventus Turin
FC Barcelona
Olympiakos Piräus
Sporting Clube

Die restlichen Gruppen:

Gruppe A:
SL Benfica
Manchester United
FC Basel
ZSKA Moskau

Gruppe B:
FC Bayern München
Paris St. Germain
RSC Anderlecht
Celtic FC

Gruppe C:
Chelsea FC
Atletico de Madrid
AS Roma
Quarabag FK

Gruppe E:
Spartak Moskau
FC Sevilla
Liverpool FC
NK Maribor

Gruppe F:
Shaktar Donezk
Manchester City FC
SSC Napoli
Feyenoord Rotterdam

Gruppe G:
AS Monaco
FC Porto
Besiktas JK
RB Leipzig

Gruppe H:
Real Madrid
Borussia Dortmund
Tottenham Hotspurs
Apoel Nikosia

40 Mio. Ablöse Jean Michel Seri vor Wechsel zu Barca

Nizzas ivorischer Spielmacher Jean Michael Seri (26) soll unmittelbar vor einem Transfer zum FC Barcelona stehen. 40 Mio. € soll der Mittelfeldspieler die Katalanen kosten. 2015 war er für die Summe von 1 Mio. € von Pacos Ferreira (POR) an die Côte d’Azur gewechselt. Die Rendite für den franz. Champions League-Qualifikaten scheint also zu stimmen. Seri wurde zuletzt ob seiner Spielweise von Barca-Legende Xavi Hernandez (37) über den grünen Klee gelobt: “He’s fantastic. He has what we call in Barcelona Barça DNA.” In Frankreich absolvierte er für OGC Nizza bisher 84 Spiele und konnte dabei 27 Scorerpunkte vorweisen (10 Tore / 17 Assists).

La Liga: FC Barcelona – Real Betis Balompie 2-0

FC Barcelona – Real Betis Balompie 2-0 (2-0)
1-0 Tosca ET
2-0 Sergi Roberto

Aufstellung:
Ter Stegen – N. Semedo, Mascherano, Umtiti, J. Alba (Digne) – Rakitic, Busquets, S. Roberto – Deulofeu (A. Vidal), Messi, Paco Alcacer (D. Suarez)

Video:

Was wurde aus Samuel Eto’os Jungs?

Was ist eigentlich aus den jungen Talenten aus dem Kamerun geworden, die über die Samuel Eto’o Foundation in den Nachwuchs des FC Barcelona eingegliedert wurden? Die afrikanischen Talente wurden zum Teil mit großen Vorschusslorbeeren überhäuft und lieferten vor allem in den Jugend-Mannschaften zum Teil auch hervorragende Leistungen ab. Die Bilanz Stand Sommer 2017 ist für Barca allerdings mehr als ernüchternd. Von den mehr als einem Dutzend Nachwuchs-Kickern steht mit Wilfrid Kaptoum aktuell nur mehr einer beim katalanischen Krösus unter Vertrag. Mit André Onana ist ein weiterer immerhin zum Stammspieler beim niederländischen Spitzenklub Ajax Amsterdam gereift. Joseph Ondoa konnte 2017 mit dem Nationalteam des Kamerun die Afrika-Meisterschaft feiern. Die restlichen Spieler sind fast ausschließlich in niederen Ligen gelandet oder stehen aktuell gar ohne Verein da. Anbei findet ihr eine Auflistung (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) jener Spieler, welche über den viermaligen afrikanischen Fußballer des Jahres beim FC Barcelona gelandet sind.

Wilfrid Kaptoum – Zen. Mittelfeld – 21 Jahre – FC Barcelona B

Als letzter Mohikaner hält aktuell nur mehr Wilfrid Kaptoum die Fahne jener Spieler hoch, die über die Fundacio Samuel Eto’o beim FC Barcelona gelandet sind. Kaptoum war ein elementarer Bestandteil der Mannschaft (11 Spiele – 1 Tor – 1 Assist), welche 2013/14 die UEFA Youth League für sich entscheiden konnte. Für den FC Barcelona war Kaptoum bisher auf Profiebene 3x im Einsatz (1 Tor), 44 weitere Spiele kommen für die B-Mannschaft hinzu. Trotz all seinem Talent kann man wohl auch beim kameruner U21-Nationalspieler davon ausgehen, dass seine Zukunft nicht beim FC Barcelona liegen wird. Zu groß scheint die Konkurrenz auf seiner Position im zentralen Mittelfeld zu sein.

Alexis Meva – Sturm – 19 Jahre – CF Ourense

Die Karriere von Alexis Meva ist nicht nach Wunsch gelaufen. Der Offensivspieler versuchte sein Glück nach 8 Jahren in Blaugrana (mit einem kurzen Abstecher nach Badalona) in der USA bei der zweiten Mannschaft der Portland Timbers. Doch nach bescheidenen 3 Einsätzen in der zweitklassigen NASL wechselte der Stürmer wieder zurück nach Spanien zu CD Castellon, wo er aber ebenfalls nicht über Auftritte in der zweiten Mannschaft hinausgekommen ist. Aktuell versucht Meva in der vierten spanischen Liga bei CF Ourense einen Neustart.

Armand Ella – Flügel – 24 Jahre – FK Inhulets Petrove

Ein kleine Weltreise hat Flügelspieler Armand Ella hinter sich seit er dem FC Barcelona nach 7 Jahren in dessen Nachwuchs verlassen hat. 2012 wechselte der Offensivakteur zu Karpaty Lwiw in die Ukraine. Danach folgten wenig von Erfolg gekrönte Stationen in Ungarn (Kaposvari Rakoczi), Polen (Sandecja Nowy Sacz) und Südafrika (Free State Stars) bevor der ehemalige U21-Teamspieler 2017 wieder in die Ukraine zurückkehrte und dort aktuell bei FK Inhulets Petrove in der zweiten Liga unter Vertrag steht.

Gael Etock – Sturm – 24 Jahre – JJK Jyväskyla

Recht rapide bergab mit der Karriere ging es auch bei Sturmtalent Gael Etock. Der Offensivspieler, der unter anderem auch vom FC Chelsea heftig umworben worden war, wechselte 2012 aus der Nachwuchs-Abteilung des FC Barcelona zu Sporting Lissabon (POR), wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. Über Cercle Brügge (BEL), Hapoel Tel Aviv (ISR) und Hapoel Petah Tikva (ISR) landete der Stürmer 2016 in Finnland bei JJK Jyväskyla. Für jenen Verein hat er inzwischen in 31 Spielen 13 Treffer erzielt und 4 weitere vorbereitet.

André Onana – Torwart – 21 Jahre – Ajax Amsterdam

Andre Onana spielte 5 Jahre lang in diversen Nachwuchsauswahlen des FC Barcelona ehe er 2015 für 150.000 € Ablöse zu Ajax Amsterdam (NED) übersiedelte. Dort machte der junge Torhüter mit guten Leistungen in der zweiten Mannschaft auf sich aufmerksam. Nach dem Abgang des niederländischen Nationaltorhüters Jasper Cillessen zum FC Barcelona rückte dann Onana zum neuen Stamm-Torhüter des holländischen Rekordmeisters auf. Für diesen absolvierte Onana seit 2016 insgesamt 48 Spiele. In der Nationalmannschaft Kameruns hingegen muss sich der 21-Jährige etwas überraschend noch hinter seinem ehemaligen La-Masia-Kollegen Fabrice Ondoa anstellen, welcher aktuell nur in der Zweitvertretung des FC Sevilla kickt.

Jean Marie Dongou – Sturm – 22 Jahre – vereinslos

Als Jean Marie Dongou 2013 unter Trainer Gerardo „Tata“ Martino sein Debüt in der Champions League für den FC Barcelona gab und nur wenige Wochen später sein Premieren-Tor in der Primera Divison schoß konnte noch keiner ahnen, dass der nur 1,73 m große Mittelstürmer 4 Jahre später ohne Vertrag dastehen würde. Dongou absolvierte nach den ersten Einsätzen für den FC Barcelona noch 132 Spiele für das B-Team, bei welchem er insgesamt 29 Tore erzielen konnte und 11 weitere Treffer vorbereitete. Nach dem dortigen großen Umbruch 2015/16 wurde der Stürmer zu Real Saragossa (ESP) transferiert, wo der Kameruner wie sein Kumpel Bagnack aber nicht wirklich glücklich wurde. Nach insgesamt 31 Partien für Saragossa (7 Tore) steht der ehemalige U21-Nationalspieler aktuell ohne Verein da.

Lionel Enguene – Zen. Mittelfeld – 21 Jahre – CD Lugo

Enguene wurde aufgrund seiner Dribbling-Skills schon als die kameruner Version von Lionel Messi, dessen Vornamen er auch dankenswerter Weise innehat, von Medien, Fans und Talentscouts hochgejubelt. Ebensotief ist er nun gefallen. 2013/14 war er noch ein fixer Bestandteil der katalanischen Erfolgstruppe, welche die erste Auflage der UEFA Youth League für sich entscheiden konnte. Nach nur 12 Einsätzen beim B-Team des FC Barcelona folgte Enguene Anfang 2016 seinem Mentor Samuel Eto’o in die Türkei zu Antalyaspor, wo er aber nur 7x zum Einsatz kam. Von dort wechselte er nach Spanien zu CD Lugo (2. Liga), welche ihn alsbald nach Portugal zum SC Leixoes (2. Liga) weiterverliehen. Mit nur 2 Einsätzen blieb er auch dort weit unter den Erwartungen. Für die aktuelle Saison steht der Mittelfeldspieler nun wieder bei CD Lugo im Kader und gleichzeitig wohl auch am Scheidepunkt seiner noch jungen Karriere.

Alain Richard Ebwelle – Flügel – 21 Jahre – FC Marbella

Auch Flügelspieler Alain Richard Ebwelle war Teil jener Mannschaft (8 Spiele – 1 Tor – 1 Assist), welche 2013/14 die UEFA Youth League für den FC Barcelona gewinnen konnte. Im Abschluß wechselte Ebwelle zum FC Valencia, wo er allerdings nur für deren B-Team kickte. Nach weiteren Stationen bei CD Castellon (ESP) und FK Senica (SVK) landete der Flügelspieler im Frühjahr 2017 beim FC Marbella in der dritten spanischen Liga.

Frank Macky Bagnack – Verteidigung – 22 Jahre – Admira Wacker

Frank Macky Bagnack galt nicht zuletzt aufgrund seiner Physis als großes Defensiv-Talent im Nachwuchs des FC Barcelona. Nachdem er sich über die Juvenil ins B-Team hochgearbeitet hat gehörte er dort 2 Saisonen lang zum erweiterten Stammpersonal ehe ihm nach dem Abstieg 2015 mitgeteilt wurde, dass man nicht mehr auf ihn baut. Über die zweite Mannschaft des FC Nantes (FRA) gelangte Bagnack, der inzwischen sein Debüt in der Nationalelf des Kamerun (2 Einsätze) gefeiert hatte, zurück in die spanische Segunda Division zu Real Saragossa. Beim gegen den Abstieg kämpfenden Team aus Aragonien konnte der Verteidiger nicht dauerhaft glänzen und durfte insgesamt nur 8x auflaufen. Aktuell steht er beim österreichischen Verein Admira Wacker Mödling unter Vertrag, wo er einen Neuanfang wagt.

Joseph Fabrice Ondoa – Torwart – 21 Jahre – FC Sevilla B

Joseph Ondoa hütete beim 3-0 Final-Erfolg in der UEFA-Youth League über SL Benfica das Tor des FC Barcelona. Im Zuge des Kader-Umbruchs im B-Team wechselte Ondoa Anfang 2016 innerhalb der dritten spanischen Liga zu Pobla de Mafumet CF. Nach einem einsatz-losen Intermezzo bei Gimnastic de Tarragona landete der kameruner Nationalspieler noch 2016 bei Sevilla Atletico, der zweiten Mannschaft des FC Sevilla. Dort steht der Torhüter aktuell immer noch unter Vertag. Obwohl der Schlussmann bis dato auch hier nur die zweite Wahl hinter Jose Antonio Caro ist, kann Ondoa (im Gegensatz zu seinem auf Klub-Ebene erfolgreicheren Kollegen Onana) auf eine vielversprechende Nationalmannschafts-Karriere zurückblicken. So durfte er bisher 31x für die „Unzähmbaren Löwen“ auflaufen und führte sein Team heuer als Stamm-Torhüter sogar zum Gewinn des Afrika-Cups.

Olivier Moussima – Flügel – 23 Jahre – vereinslos

Olivier Moussima genoss 6 Jahre lang die Ausbildung im Nachwuchs des FC Barcelona ehe er 2013 vor die Tür gesetzt wurde. Ein Jahr später startete er einen weiteren Versuch sich zu etablieren in den Niederungen des französischen Fußballs bei Vierzon Foot. Aber auch jener Versuch war nicht von Erfolg gekrönt, weswegen der Offensivspieler seit Sommer 2015 ohne Verein dasteht.

Patrice Sousia – Sturm – 18 Jahre – vereinslos

Ein trauriges sportliches Schicksal ereilte Patrice Sousia. Der Stürmer war einer jener Nachwuchs-Spieler, aufgrund deren Verpflichtung Barca 2015 eine Transfersperre ausfasste. Die Strafe für den großen FC Barcelona sollte laut FIFA eigentlich die minderjährigen Spieler schützen. Wie gut das funktionieren sollte sieht man am Beispiel Sousias. Der junge Afrikaner durfte nämlich aufgrund der Sperre ein Jahr lang weder mit seinen Mitspielern trainieren, noch durfte er Spiele bestreiten. Da er im Zuge der Strafmaßnahmen auch das weltberühmte „La Masia“-Internat verlassen musste, aber nicht nach Afrika zurückkehren wollte, wohnte er in der Zwischenzeit sogar bei der Familie seines ehemaligen Mitspielers Alex Collado. Nach Ablauf der Sperre kehrte er in den Nachwuchs des FC Barcelona zurück konnte sich aber nicht zuletzt aufgrund der fehlenden Spiel- und Trainingspraxis nicht durchsetzen und ist aktuell vereinslos gemeldet.

Luis Suarez einen Monat out

Wie der katalanische Radiosender RAC 1 berichtet hat sich Luis Suarez bei der bitteren 0-2 Niederlage im Rückspiel der Supercopa de Espana eine Knieverletzung zugezogen. Der Uruguayer wird damit voraussichtlich einen Monat pausieren müssen. Damit wird der Stürmer wohl die Ligaspiele gegen Real Betis, Deportivo Alaves, RCD Espanyol und CF Getafe sowie das erste Gruppenspiel der Champions League verpassen.