Song zu West Ham United

Mittelfeldspieler Alexandre Song (27) wechselt auf Leihbasis erneut zu West Ham United. Dort war der Kameruner schon in der Saison 2014/15 aktiv. Song war 2012/13 um 19 Mio. € vom FC Arsenal nach Barcelona gewechselt. Konnte sich dort aber in 2 Saisonen nicht durchsetzen. Vorige Saison absolvierte der Teamspieler dann 31 Spiele für die Hammers ehe er wieder zum FC Barcelona zurückkehrte. Nun übersiedelt der aktuell rekonvaleszente Mittelfeldspieler für mindestens eine weitere Saison nach London. Sein Vertrag in Barcelona läuft noch bis 2018.

CL-Auslosung 2015/16: FC Barcelona trifft auf  Leverkusen, Rom und Borisow

Der amtierende Champions League-Sieger trifft in der Gruppenphase auf Bayer 04 Leverkusen, AS Roma und Bate Borisow.

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A
Paris St. Germain
Real Madrid
Shaktar Donezk
Malmö FF

Gruppe B
PSV Eindhoven
Manchester United
ZSKA Moskau
Vfl Wolfsburg

Gruppe C
Benfica SL
Atletico Madrid
Galatasaray Istanbul
FK Astana

Gruppe D
Juventus Turin
Manchester City
FC Sevilla
Borussia Mönchengladbach

Gruppe E
FC Barcelona
Bayer 04 Leverkusen
AS Roma
Bate Borisow

Gruppe F
Bayern München
Arsenal FC
Olympiakos Piräus
Dinamo Zagreb

Gruppe G
FC Chelsea
FC Porto
Dinamo Kiew
Maccabi Tel Aviv

Gruppe H
Zenit St. Petersburg
Valencia CF
Olympique Lyon
KAA Gent

Check: FC Barcelona

Zugänge:

Aleix Vidal – 25 Jahre – Rechter Verteidiger – FC Sevilla – 18 + 4 Mio. €
Arda Turan – 28 Jahre – Mittelfeld – Atlético Madrid – 34 + 7 Mio. €
Munir El Haddadi – 19 Jahre – Sturm – FC Barcelona B
Sandro Ramirez – 20 Jahre – Sturm – FC Barcelona B

Abgänge:

Pedro Rodriguez – 28 Jahre – Flügel – Manchester United – 27 + 3 Mio. €
Adama Traore – 19 Jahre – Flügel – Aston Villa FC – 10 + 2 Mio. €
Gerard Deulofeu – 21 Jahre – Flügel – FC Everton – 6 Mio. €
Martin Montoya – 24 Jahre – Rechter Verteidiger – Inter Mailand – Leihe 1 Mio. €
Alen Halilovic – 19 Jahre – Mittelfeld – Sporting Gijon – Leihe
Xavi Hernandez – 35 Jahre  – Mittelfeld – Al Saad FC – ablösefrei
Alex Song – 28 Jahre – Mittelfeld – ?
Ibrahim Afellay – 29 Jahre – Flügel – Stoke City – ablösefrei

Kader:

Tor:
Marc Andre ter Stegen (GER)
Claudio Bravo (CHI)
Jordi Masip (ESP)

Abwehr:
Dani Alves (BRA)
Gerard Pique Bernabeu (ESP)
Adriano Correia (BRA)
Marc Bartra (ESP)
Jordi Alba 
(ESP)
Jeremy Mathieu (FRA)
Thomas Vermaelen (BEL)
Javier Mascherano (ARG)
Douglas Pereira dos Santos (BRA)
Aleix Vidal (ESP) – erst ab 1.1.2016 spielberechtigt

Mittelfeld:
Sergio Busquets (ESP)
Andres Iniesta (ESP)
Sergi Roberto (ESP)
Ivan Rakitic (CRO)
Rafael “Rafinha” Alcantara (BRA)
Arda Turan (TÜR)  – erst ab 1.1.2016 spielberechtigt
Alen Halilovic (CRO)

Sturm:
Lionel Messi (ARG)
Luis Suarez (URU)
Neymar da Silva Santos Jr. (BRA)
Munir El Haddadi (ESP)
Sandro Ramirez (ESP)

Transferübersicht:

Aufgrund der Transfersperre hat sich im Kader des Meisters erwartungsgemäß nicht übermäßig viel getan. Trainer Luis Enrique hat seine zwei Wunschspieler erhalten. Aleix Vidal kam vom FC Sevilla und soll Dani Alves auf der Rechtsverteidiger-Position Druck machen, er kann aber bei Bedarf auch auf dem Flügel aufgeboten werden. Der von Atletico Madrid verpflichtete Arda Turan gibt Luis Enrique im Mittelfeld mehr Alternativen, zudem kann auch er auf der Flügelposition spielen. Ebenfalls als Neuzugang zu werten ist Thomas Vermaelen. Der Belgier kam in der abgelaufenen Saison aufrund einer hartnäckigen Verletzung nur auf ein Pflichtspiel ist nun aber wieder komplett fit. Verlassen haben den FC Barcelona hingegen nicht weniger als 5 Eigenbauspieler. Martin Montoya wollte keine weitere Saison auf der Bank verbringen und kickt nun die nächsten zwei Jahre auf Leihbasis in Mailand beim FC Internazionale. Gerard Deulofeu hingegen hats nach Liverpool zum FC Everton verschlagen, wo sein Förderer Roberto Martinez am Werk ist. Adama Traore wollte den Rückschritt in die Dritte Liga nicht hinnehmen, Aussichten auf die erste Mannschaft hat ihm Luis Enrique aber auch nicht vermittelt. Also versucht sich der körperlich robuste und spielstarke Offensivspieler in Zukunft ebenfalls in der Premier League. 10+2 Mio. € lässt sich der Aston Villa FC die Dienste des Nachwuchs-Nationalspielers mit malischen Wurzeln kosten. Flügelspieler Pedro Rodriguez war mit seiner untergeordneten Rolle hinter dem “Trio Infernale” Neymar-Messi-Suarez nicht zufrieden und ist nach zähem Hin und Her dem Lockruf aus London erlegen. Knapp 30 Mio. € erhält der katalanische Ligakrösus für den Mann von den Kanaren. Zudem ist Vereinsikone Xavi Hernandez von der großen europäische Fussballbühne abgetreten. Er wird seine Karriere gemütlich in Qatar ausklingen lassen und sich dies mit einem fürstlichen Salär entlohnen lassen. Alex Song spielte schon länger keine Rolle mehr in den katalanischen Planungen, er darf den Verein gegen eine geringe Ablöse verlassen. Die beiden Offensivkräfte Sandro Ramirez und Munir El Haddadi, welche schon in der Vorsaison des Öfteren bei der ersten Mannschaft mitkicken durften sind nun fixe Bestandteile des Kaders. Der ehemalige Barcaspieler Nolito könnte als Pedro-Ersatz noch in seine Heimat zurückkehren. Aber auch er wäre erst im Jänner spielberechtigt.

Fazit:

Die Katalanen vertrauen nicht ganz ungezwungen dem Erfolgskader aus der Vorsaison. Aufgrund der Abgänge von Xavi und Pedro werden die Nachwuchsspieler Rafinha, Sergi Roberto, Munir und Sandro mehr Verantwortung übernehmen müssen um die arrivierten Kräfte zu entlasten. Vor allem auf die Fitness von Andres Iniesta wird man tunlichst achten müssen. Wenn auch nicht mehr so spritzig wie früher, ist Iniesta der Taktgeber im katalanischen Mittelfeld. Ab Winter bekommt Trainer Luis Enrique dann mit Aleix Vidal und Arda Turan zwei hochwertige und vielseitige Alternativen hinzu. Wenn die Blaugranas von übermäßigem Verletzungspech verschont bleiben, dann werden sie auch in der kommenden Saison wieder das Team sein, welches es zu schlagen gilt. Fällt allerdings der ein oder andere Schlüsselspieler länger aus, dann könnte es bei der aktuellen Konkurrenz schwer werden mit der Titelverteidigung. Wir gehen aber einfach mal vom Besten aus. ;-)

Tipp:

Platz 1

Sieg teuer erkauft – Alves und Busquets verletzt out

Der FC Barcelona hat den 1-0 Sieg gegen Supercup-Sieger Athletic Bilbao im San Mames-Stadion teuer erkauft. Dani Alves (18. Minute) und Sergio Busquets (67. Minute) mussten verletzt ausgetauscht werden. Während Dani Alves mit einer Muskelverletzung wohl einen Monat fehlen wird, könnte Busquets, welcher nur einen Schlag aufs Schienbein erhalten hat, schon bald wieder einsatzfähig sein. Eine genauere Auskunft über die Schwere der Verletzungen der beiden wird es im Laufe des heutigen Tages geben, wenn die medizinischen Tests abgeschlossen sind.

Pedro wechselt zum FC Chelsea

Nach wochenlangem Hin und Her ist nun der Wechsel von Barcas Flügelflitzer Pedro Rodriguez in die Premier League perfekt. Allerdings wechselt der Angreifer von den Kanaren nicht wie wochenlang kolportiert zu Manchester United, sondern zu deren Rivalen und Vorjahres-Meister Chelsea London. Die Blues überweisen für den Stürmer 27 Mio. € nach Katalonien. Dazu können im Erfolgsfall noch weitere 3 Mio. € dazukommen. Pedro lief in insgesamt 321 Spielen für den FC Barcelona auf und konnte dabei 99 Treffer erzielen und 46 Assists liefern. Zuletzt war er aber aufgrund des Top-Trios Neymar-Messi-Suarez nur mehr sporadisch zu Startelfeinsätzen gekommen. #GraciesPedro

Gegner-Check: CF Real Madrid

Zugänge:

Mateo Kovacic – 21 Jahre – Mittelfeld – Inter Mailand – 35 Mio. €
Danilo – 23 Jahre – Rechter Verteidiger – FC Porto – 31,5 Mio. €
Kiko Casilla – 28 Jahre – Tor – RCD Espanyol – 6 Mio. €
Jesus Vallejo – 18 Jahre – Innenverteidigung – Real Saragossa – 5 Mio. €
Marco Asensio – 19 Jahre – Mittelfeld – RCD Mallorca – 3,5 Mio. €
Lucas Vazquez – 24 Jahre – Mittelfeld – RCD Espanyol – 1 Mio. €
Casemiro – 23 Jahre – Mittelfeld – FC Porto – zurück von Leihe
Denis Cheryshev – 24 Jahre – Flügel – CF Villarreal – zurück von Leihe

Abgänge:

Sami Khedira – 28 Jahre – Mittelfeld – Juventus Turin – ablösefrei
Iker Casillas – 33 Jahre – Tor – FC Porto – ablösefrei
Fernando Pacheco – 23 Jahre – Tor – Deportivo Alaves – ablösefrei
Javier Hernandez – 27 Jahre – Sturm – Man. United – Leihende
Jesus Vallejo – 18 Jahre – Innenverteidigung – Real Saragossa – Leihe

Kader:

Tor:
Keylor Navas – CRC
Kiko Casilla – ESP

Abwehr:
Danilo – BRA
Marcelo – BRA
Sergio Ramos – ESP
Daniel Carvajal – ESP
Pepe – POR
Raphael Varane – FRA
Fabio Coentrao – POR
Nacho Fernandez – ESP
Alvaro Arbeloa – ESP

Mittelfeld:
James Rodriguez – COL
Luka Modric – CRO
Toni Kroos – GER
Casemiro – BRA
Lucas Silva – BRA
Marco Asensio – ESP
Lucas Vazquez – ESP
Martin Ödegaard – NOR
Mateo Kovacic – CRO

Sturm:
Cristiano Ronaldo – POR
Gareth Bale – WAL
Karim Benzema – FRA
Denis Cheryshev – RUS
Jese Rodriguez – ESP

Transferübersicht:

Bei Real Madrid kommt weiter keine Ruhe auf der Torhüter-Position auf. Nun wurde auf etwas unrühmliche Art und Weise der mehrmalige Welttorhüter und Vereinsikone Iker Casillas regelrecht nach Porto gejagt. Ersetzt werden soll er von Espanyoltorwart Kiko Casilla, der selbst auch nur als Platzhalter für David de Gea herhalten muss, welcher wohl spätestens 2016 nach Madrid übersiedeln soll. Mittelfeldspieler Mateo Kovacic wechselte um satte 35 Mio. € von Inter Mailand nach Madrid. Der Brasilianer Danilo wurde um 31,5 Mio. € vom FC Porto geholt. Purer Luxus verfügt man doch schon mit Dani Carvajal über einen hervorragenden Rechtsverteidiger. Auch der defensive Mittelfeldspieler Casemiro kommt vom FC Porto, wo er vorige Saison auf Leihbasis kickte und zu überzeugen wusste. Denis Cheryshev war vorige Saison an Villarreal verliehen und konnte dort mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Der Transfer von Lucas Vazquez ist wohl der Tatsadche geschuldet, dass jeder Verein mind. 8 “home-grown-player” auf der Kaderliste für die Champions League stehen haben muss. Vazquez war beim RCD Espanyol zwar auf Anhieb Stammspieler, ob er aber wirklich das Zeug dazu hat sich bei den Königlichen durchzusetzen bleibt fraglich. Marco Asensio hingegen gewann kürzlich gemeinsam mit Jesus Vallejo mit der spanischen U19 den Europameistertitel. 2014 war Asensio auch vom FC Barcelona heftig umworben worden. Allerdings wäre er dort zuerst fürs B-Team vorgesehen gewesen und Barca war schlussendlich die Ablöseforderung der Mallorquiner zu hoch. So landete der talentierte Mittelfeldspieler nun bei den Könglichen. Sami Khedira spielte schon vergangene Saison keine Rolle mehr in den Planungen des Vereins und wurde nach Turin abgeschoben. Javier Hernandez wusste die Klubbosse nicht genug zu überzeugen um die 20 Mio. € Kaufoption zu ziehen. Schlussendlich gabe es auch auf der Kommandobrücke es einen interessanten Wechsel. Erfolgscoach Carlo Ancelotti (3x Champions Leage-Sieger) musste nach einer titellosen Saison dem bekennenden Madridista Rafael Benitez (FC Liverpool, CF Chelsea, SSC Napoli) weichen.

Fazit:

Aufgrund der geringen Kaderveränderungen ist Real Madrid auch weiter ein nationaler wie internationaler Titelkandidat. Fraglich ist nur, ob Rafael Benitez auch der richtige Mann an der richtigen Stelle ist. Der Madrilene weist eine ziemlich wechselhafte Karriere als Trainer auf. Mit dem FC Valencia wurde er 2x Meister und mit dem FC Liverpool gewann er die Champions League. Seine Stationen bei Chelsea und Inter Mailand waren hingegen wenig von Erfolg geprägt und auch in Neapel wurde er den hohen Erwartungen nicht ganz gerecht.

Tipp:

Platz 3

Halilovic wechselt zu Sporting Gijon

Mittelfeld-Spieler Alen Haliovic (19) wechselt auf Leihbasis für ein Jahr zu La Liga-Aufsteiger Sporting Gijon. Klub und Spieler sehen dort die besten Perspektiven für den talentierten Offensivspieler. Bei den Asturiern ist mit Abelardo Fernandez ein alter Bekannter als Trainer tätig. Der ehemalige Abwehrspieler hielt 8 Jahre lang die Knochen für den FC Barcelona hin und gewann mit Barca unter anderem 3 Meistertitel.

Pique 4 Spiele gesperrt

Gerard Pique wurde nach seiner Roten Karte in der Supercopa de Espana mit einer Sperre von 4 Spielen belegt.  Der Abwehrchef wird den Katalanen somit in den Partien gegen Athletic Bilbao (auswärts), FC Málaga, Atlético Madrid (auswärts) und UD Levante fehlen. Laut Bericht soll Pique den Linienrichter mit wenig schmeichelhaften Schimpfwörtern beworfen haben, worauf ihn Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo vom Platz stellte. Pique hat sich später in einem öffentlichen Statement für sein Verhalten am Platz entschuldigt, allerdings abgestritten die Offiziellen beschimpft zu haben. Darum hat der FC Barcelona einen Einspruch gegen die Sperre des Abwehrspieler eingelegt. Gerard Pique hat im Übrigen schon eine Vorgeschichte mit dem madrilenischen Schiedsrichter. 2012 hatte jener Pique in einem Heimspiel gegen Sporting Gijon schon einmal mit einer roten Karte vom Feld geschickt und war anschließend wenig gut auf den Referee zu sprechen gewesen.