Transfersplitter

Ibrahim Afellay ist ein gefragter Mann. Die Medien berichten, dass unter anderem Lazio Rom, Inter Mailand, OSC Lille und der FC Arsenal reges Interesse am holländischen Flügeflitzer zeigen würden. Jener möchte aber gerne weiter bei den Katalanen bleiben und wird deswegen laut eigenen Aussagen baldigst das Gespräch mit Neo-Cheftrainer Tito Vilanova suchen um seine Zukunft zu klären.

Auch der brasilianischen Linksverteidiger Adriano wurde nach der Rückkehr von Jordi Alba zum FC Barcelona wieder vermehrt mit einem Wechsel in Verbindung (u.a. Juventus Turin, Bayern München) gebracht. Fakt ist aber, dass sowohl der Spieler als auch der Verein weiter zusammenarbeiten wollen. Sogar eine Vertragsverlängerung (Vertrag bis 2014) für den Allrounder steht nun im Raum.

Youngster Marc Muniesa (22 Jahre) wird von Ajax Amsterdam umworben. Niemand geringerer als Barcelona-Legende Johan Cruyff würde den Abwehrspieler gerne im Trikot der Niederländer sehen. Der FC Barcelona zieht einen Wechsel in Betracht, allerdings nur auf Leihbasis.

Nach dem Abgang von Seydou Keita zu Dalian Aerbin nach China sucht der Verein weiter nach einem defensiven Mittefeldspieler. Nachdem der Wechsel von Javi Martinez wohl aufgrund der Ablöseforderung Bilbaos und dem Willen Martinez‘ zu bleiben nicht zustande kommen wird, soll der Verein angeblich das Interesse am Franzosen-Trio Yann M´Vila (22 Jahre – Stade Rennes), Johan Cabaye (26 Jahre – Newcastle United) und Etienne Capoue (24 Jahre – FC Toulouse) intensivieren. Aber auch ein Rückkauf von Oriol Romeu (20 Jahre – FC Chelsea) steht weiter im Raum.

Auch was den vakanten Posten in der Innenverteidigung betrifft scheint man beim französischen Nationalteam zu wildern. Laurent Koscielny (26 Jahre – FC Arsenal) soll das Interesse der Katalanen geweckt haben. Er stellt die kostengünstigere Alternative zu Mats Hummels und David Luiz dar, die beide auch schon mit den Katalanen in Verbindung gebracht wurden. Nach dem Wechsel von Thiago Silva zum französischen Ligarkrösus Paris St. Germain könnte aber auch das Interesse an Mamadou Sakho (22 Jahre) wieder neu entflammen. Der ist übrigens auch wieder ein Franzose…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s