Supercopa de Espana: „El Clasico“ die Erste

Heute kommt es zum ersten Kräftemessen der beiden spanischen Titelfavoriten. Meister Real Madrid gastiert im Rahmen des Supercups beim Cupsieger in Barcelona. Es ist auch ein erstes Wiedersehen zwischen dem streitbaren Real-Coach Jose Mourinho und dem katalanischen Neo-Trainer Tito Vilanova. Vor genau einem Jahr als Barca die Supercopa gewann hatte Mou, der neuerdings „The only one“ genannt werden will, Vilanova tätlich attackiert, wofür sich jener gleich zu revanchieren versuchte. Beide wurden anschließend gesperrt, aber zum großen Ärger des FC Barcelona später amnestiert.

Die Katalanen können endlich wieder fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Thiago, Muniesa und Abidal sind nicht einsatzfähig, ansonsten stehen Vilanova bei seinem ersten Titelspiel alle Stars zur Verfügung. David Villa ist zwar ebenso wie Neuzugang Alex Song noch nicht in der Startelf zu erwarten. Mit einem Kurzeinsatz kann aber nach seinem geglückten Comeback in der Primera Division gerechnet werden.

Bei den Madrilenen hingegen steht hinter dem Einsatz von Abwehrspieler Pepe ein großes Fragezeichen. Der Portugiese war im ersten Ligaspiel der Saison mit seinem Torwart Iker Casillas zusammengekracht und musste anschließend mit einer Gehirnerschütterung vom Feld. Er wird wohl im Hinspiel fehlen.

Das Schlagerspiel wird von laola1.tv übertragen. Anpfiff ist um 22:30 Uhr.

Voraussichtlicher Kader für die Supercopa:

Valdes, Pinto – Alves, Montoya, Puyol, Mascherano, Pique, Adriano, Alba – Song, Busquets, Cesc, Xavi, Iniesta, S. Roberto – Alexis, Messi, Villa, Pedro, Tello, Afellay

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s