Gerardo „Tata“ Martino – Der große Unbekannte!

Zwischen den vielen bekannten Namen, die als Nachfolger von Tito Vilanova kursieren, fällt der bis dato in Europa eher unscheinbare Gerardo „Tata“ Martino sofort auf. Wer ist eigentlich dieser Mann, welcher auf der Wunschliste des FC Barcelona ganz Oben stehen soll?

Tata“ kommt aus Rosario, der Heimatstadt von Barcas Superstar Lionel Messi. Genau wie der viermalige Weltfussballer begann Gerardo Martino seine Karriere als Fußballer beim dort ansässigen Fußballverein CA Newells Old Boys. Für welchen er insgesamt 505 Spiele absolvierte und damit der klubinterne Rekordhalter für Einsätze ist. Der Mittelfeldspieler gewann in seiner Zeit bei „La Lepra“ 3 argentinische Meistertitel. In seiner Fussballer-Karriere lief er zudem auch noch für CD Teneriffa (Spanien), CA Lanus (Argentinien), O‘ Higgins (Chile) und SC Barcelona (Ecuador) auf. Bei den Old Boys aus Rosario wurde er von den Fans zu einem der besten Spieler in der Geschichte des Vereins gewählt und das bei so illustren Namen wie Gabriel Batistuta, Diego Maradona, Jorge Valdano oder Ariel Ortega, die schon dort gekickt haben.

Seine Karriere als Trainer begann er beim niederklassigen Berein CA Almirante Brown. Über weitere unterklassige Vereine gelangte er 2002 nach Paraguay in die Hauptstadt Asunción zu Club Libertad, wo er dann zweimal im Folge die Meisterschaft feiern konnte. Daraufhin wechselte er zu Cerro Porteno, wo er seine Titelsammlung um eine weitere Meisterschaft in der paraguayischen Primera Division erweitern konnte. 2005 erhielt seine Trainerlaufbahn einen kleinen Dämpfer als er nach Argebtinien zurückkehrte und bei CA Colon nicht die gewünschten Erfolge feiern konnte. Dort ging auch sein persönlicher Rekord zu Bruch: er hatte zuvor 7 Jahre lang nie mehr als zwei Spiele in Folge verloren. Zurück bei CA Libertad holte er sich erneut den Meistertitel in Paraguays höchster Spielklasse.

Aus diesem Grund wurde er 2006 vom Fußballverband Paraguays als neuer Nationaltrainer auserwählt. Bis 2011 leitete Gerardo Martino anschließend die Geschicke von „La Albirroja“. 2007 führte er sein Team ins Viertelfinale der Copa America, was ihm den Titel als Südamerikas Trainer des Jahres einbrachte. Die größten Erfolge bei den „Guaranies“ waren allerdings etwas später das Erreichen des WM-Viertelfinales 2010 (0-1 gegen den späteren Weltmeister Spanien) und die Finalteilnahme bei der Copa America 2011 (0-3 Niederlage gegen Uruguay). Danach ging er erneut zurück nach Argentinien, wo er bei seinem Heimatverein Newells Old Boys 2013 dann gleich die Meisterschaft in der Torneo Final holte.

Gerardo Martino gilt als Schüler von Marcelo Bielsa unter welchem er bei den Newells Old Boys gespielt hatte. Schon damals hatte er eine hervorragende Beziehung zu El Loco und fungierte als dessen verlängerter Arm am Spielfeld. Als Resultat dieses besonderen Verhältnisses stehen zwei argentinische Meisterschaften zu Buche. Auch als Trainer hat sich Martino stark an seinem Mentor orientiert. Sicheres Passspiel, Pressing und Offensiv-Fussball sind Schlagworte für „Tatas“ Art des Ballsportes. Da auch Pep Guardiola als großer Fan Bielsas bekannt ist und sich von ihm einige Ideen abgeschaut hat, scheint Martino als logische Alternative.

In Südamerika genießt Tata Martino inzwischen höchstes Ansehen und ein Angebot des FC Barcelona würde er auch nicht ausschlagen hört man aus seinem Umfeld. Die Umstellung von südamerikanischen zum europäischen Fussball ist allerdings ein großer Schritt. Dass Martino diesen nächsten Schritt in seiner Karriere irgendwann wagen würde, war absehbar.

Ein Kommentar zu “Gerardo „Tata“ Martino – Der große Unbekannte!

  1. […] Klicken Sie hier einen kurzen Einblick in Gerardo Martinos Lebenslauf. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s