Gegnercheck: Atletico Madrid

Zugänge:
Antoine Griezmann (23) – Sturm – Real Sociedad – 30 Mio. €
Mario Mandzukic (28) – Sturm – FC Bayern München – 22 Mio. €
Jan Oblak (21) – Tor – Benfica SL – 15 Mio. €
Guilherme Siqueira (28) – Abwehr – FC Granada – 10 Mio. €
Raul Jimenez (23) – Sturm – CF America – 10 Mio. €
Angel Correa (19) – Sturm – San Lorenzo – 7,50 Mio. €
Miguel Angel Moya (30) – Tor – CF Getafe – 3 Mio. €
Jesus Gamez (29) – Abwehr – CF Malaga – 2,5 Mio. €
Cristian Ansaldi (27) – Abwehr – Zenit St. Petersburg – Leihe
Andre Moreira (18) – Torwart – GD Ribeirao
Leo Baptistao (21) – Sturm – zurück von Real Betis

Abgänge:
Diego Costa (27) – Sturm – Chelsea FC – 38 Mio. €
Filipe Luis (27) – Abwehr – Chelsea FC – 25 Mio. €
Adrian (26) – Sturm – FC Porto – 11 Mio. €
Roberto (28) – Torwart – Olympiakos Piräus – 6 Mio. €
Joshua Guilavogui (23) – Mittelfeld – VFL Wolfsburg – Leihe – 5,5 Mio. €
Sergio Asenjo (25) – Tor – CF Villarreal – 5 Mio. €
Javier Manquillo (22) – Abwehr – FC Liverpool – Leihe 2 Mio. €
Ruben Perez (25) – Mittelfeld – FC Turin – Leihe
Thibaut Courtois (22) – Tor – zurück zu Chelsea FC
Jose Sosa (29) – Mittelfeld – zurück zu Metalist Charkow
Oliver Torres (19) – Mittelfeld – FC Porto – Leihe
Andre Moreira (18) – Torwart – FC Moreirense – Leihe
Diego (29) – Mittelfeld – Fenerbahce – ablösefrei
David Villa (32) – Sturm – NY City FC – ablösefrei
Daniel Aranzubia (34) – Tor – vereinslos


Kader:

Tor:
Jan Oblak – 21 Jahre – SVK
Miguel Angel Moya – 30 Jahre – ESP

Abwehr:
Diego Godin – 28 Jahre – URU
Miranda – 29 Jahre – BRA
Juanfran – 29 Jahre – ESP
Toby Alderweireld – 25 Jahre – BEL
Cristian Ansaldi – 27 Jahre – ARG
Jesus Gamez – 29 Jahre – ESP
Guilherme Siqueira – 28 Jahre – BRA
Emiliano Insua – 25 Jahre – ARG
José Gimenez – 19 Jahre – URU

Mittelfeld:

Raul García – 29 Jahre – ESP
Tiago – 33 Jahre – POR
Mario Suarez – 27 Jahre – ESP
Gabi – 31 Jahre – ESP
Cristian Rodriguez – 28 Jahre – URU
Koke – 22 Jahre – ESP
Arda Turan – 27 Jahre – TUR
Saul Niguez – 19 Jahre – ESP

Sturm:
Mario Mandzukic – 28 Jahre – CRO
Antoine Griezmann – 23 Jahre – FRA
Raul Jiménez – 23 Jahre – MEX
Leo Baptistao – 21 Jahre – BRA
Angel Correa – 19 Jahre – ARG


Transferübersicht:

Mit Torjäger Diego Costa (FC Chelsea), Welt- & Europameister David Villa (New York City FC), Torhütertalent Thibaut Courtois (FC Chelsea), sowie Linksverteidiger Filipe Luis (FC Chelsea) mussten die Rojiblancos die Abgänge von gleich 4 Stammspielern verkraften. Daneben haben auch noch einige talentierte Ergänzungsspieler wie Adrian (FC Porto), Jose Sosa (Metalist Charkow) oder Diego (Fenerbahce Istanbul) den Verein verlassen. So wurde allerdings auch ordentlich Geld in die (leeren) Kassen des spanischen Meisters gespült, welches  allerdings postwendend wieder investiert wurde. Antoine Griezmann (16 Tore – Real Sociedad), Mario Mandzukic (18 Tore – FC Bayern M.), Raul Jiménez (9 Tore – CF America) und Angel Correa (10 Tore – San Lorenzo) sollen die Lücken in der Offensive stopfen. Guilherme Siqueira (Benfica SL), Cristian Ansaldi (Zenit St. Petersburg), Jesus Gamez (CF Malaga) und die Torhüter Jan Oblak (Benfica SL) und Miguel Moya (CF Getafe) hingegen müssen die defensiven Abgänge kompensieren. Ganz still und heimlich hat man sich auch die Dienste von Andre Moreira (18) gesichert, der bei der letzten U19-EM der überragende Torhüter des Turniers war und nicht nur aufgrund seiner Körpergröße Vergleiche mit Thibaut Courtois heraufbeschwörte. Moreira wurde allerdings vorerst einmal für ein Jahr zurück in die portugiesische Heimat verliehen. Dort spielt er namentlich passend vorerst mal bei Moreirense FC. Die beiden Nachwuchsnationalspieler Javier Manquillo (FC Liverpool) und Oliver Torres (FC Porto) wurden hingegen leihweise abgegeben um Spielpraxis auf höchstem Level zu ergattern. Die ein oder andere gut verdienende Kaderleiche wie Emiliano Insua versucht man dem Vernehmen nach noch loszuwerden. Auch Sturmtalent Leo Baptistao soll leihweise noch irgendwo angebracht werden.


Fazit:

Auch wenn besonders die Verluste von Courtois, Diego Costa und Filipe Luis schwer wiegen, muss man dennoch auch in der kommenden Saison wieder mit den Colchoneros rechnen. Der Großteil des Defensivbollwerks um Kapitän Diego Godin, Miranda und Juanfran konnte gehalten werden. Ebenso wie Erfolgstrainer Diego Simeone. Das gleichsam kampf- und spielstarke Mittelfeld der Hauptstädter ist ebenfalls unangetastet geblieben. Die Offensive hingegen wurde mit Shootingstar Griezmann, sowie Bayern-Goalgetter Mandzukic prominent verstärkt. Hinzu kommen noch der mexikanische WM-Teilnehmer Raul Jiménez und der überaus talentierte argentinische U-Nationalspieler Correa, der in seiner Heimat schon mit Sergio Aguero verglichen wird. Letzterer wird allerdings vorerst aufgrund einer Herzerkrankung für unbestimmte Zeit ausfallen. Auch was die vakante Torwart-Position angeht hat Atletico clevere Transfers vollzogen. Denn mit Jan Oblak wurde einerseits einer der besten U21-Torhüter Europas verpflichtet, mit Miguel Angel Moya zudem noch ein Routinier, der bei Getafe, Mallorca und Valencia auf insgesamt über 200 Spiele in „La Liga“ zurückblicken kann. Mit Cristian Ansaldi und Guilherme Siqueira wurden gleich zwei renommierte Linksverteidiger geholt, welche sich nach dem Abgang von Felipe Luis um den offenen Posten links in der Abwehrkette streiten sollen. Alles in allem hat Atletico wohl individuell etwas an Klasse verloren, zählt aber weiterhin zu einem ernsthaften Konkurrenten für die beiden Ligagrößen FC Barcelona und Real Madrid.

3 Kommentare zu “Gegnercheck: Atletico Madrid

  1. banxter sagt:

    1. Ich liebe deine Gegnerchecks^^
    2. Was ist mit Insua los? der war früher mal sau gut:/
    3. Griezmann ist klasse und auch noch jung, Madzukic ist auch sau stark, Diego Costa wird man glaub ich verkraften können.
    4. Könnte ich mir vorstellen dass sie etwas einbrechen, La Liga weiß jetzt wie gefährlich Atl. Madrid sein kann und wird sich besser auf sie einstellen, was sicher den ein oder anderen Punkt kosten kann.

    • lamasiamike sagt:

      Insua war ja scheinbar ein Wunschspieler von Simeone. Kam aber nicht an Felipe Luis vorbei und jetzt hat er gleich 2 neue Konkurrenten bekommen. Spricht nicht für einen Verbleib.

      Diego Costa ist in der Form der letzten 2 1/2 Jahre neben Ibra, Suarez, Falcao und Lewandowski wohl einer der besten Stürmer der Welt. 1-1 wird er von Mandzukic nicht zu ersetzen sein, aber die Kombination mit Griezmann klingt vielversprechend. Dazu noch Jiménez und Correa. Atlético hat da ganz gut eingekauft.

      Dass Atlético am Ende seinen Titel wiederholen kann glaube ich nicht, aber sie werden Barca und Real den Titel nicht kampflos überlassen und sind weiterhin sehr konkurrenzfähig. Siehe gestern!

      • banxter sagt:

        Hast eh recht, aber Simeone ist ein klasse Trainer, der kann schon ein Gefüge auf die Beine stellen das aus Manduzu und Griez nen torgarant macht..^^
        Ich glaub auch das Atletico gerade für uns und Real schwer zu besiegen sein wird aber gegen die kleineren könnte es schwerer werden, ist allerdings nur so ein bauchgefühl^^

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s