Der Spielplan 2013/14

Der FC Barcelona beginnt die Saison 2013/14 am 17. August mit einem Heimspiel gegen den Tabellen-11. der vergangen Saison UD Levante. Danach folgen mit Partien gegen Málaga (A), Valencia (A) und Sevilla (H) gleich drei schwere Aufgaben in Folge auf Tito Vilanovas Team. Das erste Clasico der Saison steigt in der 10. Runde am 27. Oktober im Camp Nou.

Hier der gesamte Spielplan:
1. Runde: FC Barcelona – UD Levante
2. Runde: CF Málaga – FC Barcelona
3. Runde: CF Valencia – FC Barcelona
4. Runde: FC Barcelona – FC Sevilla
5. Runde: Rayo Vallecano – FC Barcelona
6. Runde: FC Barcelona – Real Sociedad S.S.
7. Runde: UD Almeria – FC Barcelona
8. Runde: FC Barcelona – Real Valladollid
9. Runde: CA Osasuna – FC Barcelona
10. Runde: FC Barcelona – CF Real Madrid
11. Runde: Celta de Vigo – FC Barcelona
12. Runde: FC Barcelona – RCD Espanyol
13. Runde: Real Betis Balompie – FC Barcelona
14. Runde: FC Barcelona – CF Granada
15. Runde: Atletic Club Bilbao – FC Barcelona
16. Runde: FC Barcelona – CF Villarreal
17. Runde: FC Getafe – FC Barcelona
18. Runde: FC Barcelona – Elche CF
19. Runde: Atlético Madrid – FC Barcelona

20. Runde: UD Levante – FC Barcelona
21. Runde: FC Barcelona – CF Málaga
22. Runde: FC Barcelona – CF Valencia
23. Runde: FC Sevilla – FC Barcelona
24. Runde: FC Barcelona – Rayo Vallecano
25. Runde: Real Sociedad S.S. – FC Barcelona
26. Runde: FC Barcelona – UD Almeria
27. Runde: Real Valladolid – FC Barcelona
28. Runde: FC Barcelona – CA Osasuna
29. Runde. CF Real Madrid – FC Barcelona
30. Runde: FC Barcelona – Celta de Vigo
31. Runde: RCD Espanyol – FC Barcelona
32. Runde: FC Barcelona – Real Betis Balompie
33. Runde: CF Granada – FC Barcelona
34. Runde: FC Barcelona – Athletic Club Bilbao
35. Runde: CF Villarreal – FC Barcelona
36. Runde: FC Barcelona – FC Getafe
37. Runde: CF Elche – FC Barcelona
38. Runde: FC Barcelona – Atlético Madrid

Supercopa de Espana: „El Clasico“ die Erste

Heute kommt es zum ersten Kräftemessen der beiden spanischen Titelfavoriten. Meister Real Madrid gastiert im Rahmen des Supercups beim Cupsieger in Barcelona. Es ist auch ein erstes Wiedersehen zwischen dem streitbaren Real-Coach Jose Mourinho und dem katalanischen Neo-Trainer Tito Vilanova. Vor genau einem Jahr als Barca die Supercopa gewann hatte Mou, der neuerdings „The only one“ genannt werden will, Vilanova tätlich attackiert, wofür sich jener gleich zu revanchieren versuchte. Beide wurden anschließend gesperrt, aber zum großen Ärger des FC Barcelona später amnestiert.

Die Katalanen können endlich wieder fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Thiago, Muniesa und Abidal sind nicht einsatzfähig, ansonsten stehen Vilanova bei seinem ersten Titelspiel alle Stars zur Verfügung. David Villa ist zwar ebenso wie Neuzugang Alex Song noch nicht in der Startelf zu erwarten. Mit einem Kurzeinsatz kann aber nach seinem geglückten Comeback in der Primera Division gerechnet werden.

Bei den Madrilenen hingegen steht hinter dem Einsatz von Abwehrspieler Pepe ein großes Fragezeichen. Der Portugiese war im ersten Ligaspiel der Saison mit seinem Torwart Iker Casillas zusammengekracht und musste anschließend mit einer Gehirnerschütterung vom Feld. Er wird wohl im Hinspiel fehlen.

Das Schlagerspiel wird von laola1.tv übertragen. Anpfiff ist um 22:30 Uhr.

Voraussichtlicher Kader für die Supercopa:

Valdes, Pinto – Alves, Montoya, Puyol, Mascherano, Pique, Adriano, Alba – Song, Busquets, Cesc, Xavi, Iniesta, S. Roberto – Alexis, Messi, Villa, Pedro, Tello, Afellay

Alexis Sanchez fraglich für Clasico

Der chilenische Flügelflitzer Alexis Sanchez hat sich beim Champions League-Halbfinalspiel an der Stamford Bridge in London eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Sanchez dürfte sich die Blessur bei einem Zusammenstoß mit Chelsea-Kapitän John Terry zugezogen haben. Sein Einsatz am Samstag im Clasico gegen Erzrvialen Real Madrid ist deswegen äußert fraglich.

Copa del Rey: FC Barcelona – Real Madrid 2-2

Der FC Barcelona zieht nach einem packenden Clasico gegen Real Madrid etwas glücklich ins Halbfinale der Copa del Rey ein. Barca reichte nach dem 2-1 Hinspielerfolg im Bernabeu im heimischen Stadion ein hart erkämpftes 2-2.

Die Madrilenen begannen überfallsartig und scheiterten schon in den ersten Minuten zweimal an der eigenen Chancenverwertung. Das Heimteam hingegen tat sich schwer ins Spiel zu finden und war sichtlich überrascht ob der offensiven Spielweise der Königlichen. Doch während jene gegen Barcas Defensive anrannten, machten die Katalanen aus ihrer ersten richtigen Torchance durch den für Iniesta eingewechselten Pedro das 1-0. Nur wenig später erhöhte Alves mit einem Traumtor auf 2-0. Doch wer dachte, dass Barca den Vorsprung in Hälfte zwei locker runterspielt wurde eines Besseren belehrt.

Real Madrid begann engagiert und machte die Partie durch einen Doppelschlag wieder spannend. Ronaldo und Benzema stellten auf 2-2 und das große Zittern begann. Zuvor war den Gästen aber noch ein Tor zu Recht aberkannt worden. Ramos hatte zum vermeintlichen Anschlusstreffer eingenickt, dabei aber Dani Alves zu Boden gezogen. Viele Fouls und Nicklichkeiten zerstörten nach dem ausgleich etwas den Spielschluss. Wenig überraschend musste mit Sergio Ramos wieder einmal ein Madrilene in der Schlussphase vorzeitig vom Platz. In der Schlussphase vergab Pedro den Matchball, hierbei köpfte er den Ball aber freistehend in die Arme von Madrids Schlussmann Iker Casillas. Am Ende gabs ein schmeichelhaftes 2-2, das Barca aufgrund des überragenden Hinspieles den Aufstieg ins Copa del Rey-Halbfinale bescherte.

Wermutstropfen waren neben der schwachen zweiten Hälfte, die verletzungsbefingten Ausfälle von Andres Iniesta und Alexis Sanchez (Schulter/Schlüsselbein).

FC Barcelona – CF Real Madrid 2-2

Aufstellung:
Pinto – Alves, Piqué, Puyol, Abidal – Xavi, Busquets, Cesc (Thiago) – Iniesta (Pedro), Messi, Alexis (Mascherano)