Check: FC Barcelona

Zugänge:

Aleix Vidal – 25 Jahre – Rechter Verteidiger – FC Sevilla – 18 + 4 Mio. €
Arda Turan – 28 Jahre – Mittelfeld – Atlético Madrid – 34 + 7 Mio. €
Munir El Haddadi – 19 Jahre – Sturm – FC Barcelona B
Sandro Ramirez – 20 Jahre – Sturm – FC Barcelona B

Abgänge:

Pedro Rodriguez – 28 Jahre – Flügel – Manchester United – 27 + 3 Mio. €
Adama Traore – 19 Jahre – Flügel – Aston Villa FC – 10 + 2 Mio. €
Gerard Deulofeu – 21 Jahre – Flügel – FC Everton – 6 Mio. €
Martin Montoya – 24 Jahre – Rechter Verteidiger – Inter Mailand – Leihe 1 Mio. €
Alen Halilovic – 19 Jahre – Mittelfeld – Sporting Gijon – Leihe
Xavi Hernandez – 35 Jahre  – Mittelfeld – Al Saad FC – ablösefrei
Alex Song – 28 Jahre – Mittelfeld – ?
Ibrahim Afellay – 29 Jahre – Flügel – Stoke City – ablösefrei

Kader:

Tor:
Marc Andre ter Stegen (GER)
Claudio Bravo (CHI)
Jordi Masip (ESP)

Abwehr:
Dani Alves (BRA)
Gerard Pique Bernabeu (ESP)
Adriano Correia (BRA)
Marc Bartra (ESP)
Jordi Alba 
(ESP)
Jeremy Mathieu (FRA)
Thomas Vermaelen (BEL)
Javier Mascherano (ARG)
Douglas Pereira dos Santos (BRA)
Aleix Vidal (ESP) – erst ab 1.1.2016 spielberechtigt

Mittelfeld:
Sergio Busquets (ESP)
Andres Iniesta (ESP)
Sergi Roberto (ESP)
Ivan Rakitic (CRO)
Rafael “Rafinha” Alcantara (BRA)
Arda Turan (TÜR)  – erst ab 1.1.2016 spielberechtigt
Alen Halilovic (CRO)

Sturm:
Lionel Messi (ARG)
Luis Suarez (URU)
Neymar da Silva Santos Jr. (BRA)
Munir El Haddadi (ESP)
Sandro Ramirez (ESP)

Transferübersicht:

Aufgrund der Transfersperre hat sich im Kader des Meisters erwartungsgemäß nicht übermäßig viel getan. Trainer Luis Enrique hat seine zwei Wunschspieler erhalten. Aleix Vidal kam vom FC Sevilla und soll Dani Alves auf der Rechtsverteidiger-Position Druck machen, er kann aber bei Bedarf auch auf dem Flügel aufgeboten werden. Der von Atletico Madrid verpflichtete Arda Turan gibt Luis Enrique im Mittelfeld mehr Alternativen, zudem kann auch er auf der Flügelposition spielen. Ebenfalls als Neuzugang zu werten ist Thomas Vermaelen. Der Belgier kam in der abgelaufenen Saison aufrund einer hartnäckigen Verletzung nur auf ein Pflichtspiel ist nun aber wieder komplett fit. Verlassen haben den FC Barcelona hingegen nicht weniger als 5 Eigenbauspieler. Martin Montoya wollte keine weitere Saison auf der Bank verbringen und kickt nun die nächsten zwei Jahre auf Leihbasis in Mailand beim FC Internazionale. Gerard Deulofeu hingegen hats nach Liverpool zum FC Everton verschlagen, wo sein Förderer Roberto Martinez am Werk ist. Adama Traore wollte den Rückschritt in die Dritte Liga nicht hinnehmen, Aussichten auf die erste Mannschaft hat ihm Luis Enrique aber auch nicht vermittelt. Also versucht sich der körperlich robuste und spielstarke Offensivspieler in Zukunft ebenfalls in der Premier League. 10+2 Mio. € lässt sich der Aston Villa FC die Dienste des Nachwuchs-Nationalspielers mit malischen Wurzeln kosten. Flügelspieler Pedro Rodriguez war mit seiner untergeordneten Rolle hinter dem „Trio Infernale“ Neymar-Messi-Suarez nicht zufrieden und ist nach zähem Hin und Her dem Lockruf aus London erlegen. Knapp 30 Mio. € erhält der katalanische Ligakrösus für den Mann von den Kanaren. Zudem ist Vereinsikone Xavi Hernandez von der großen europäische Fussballbühne abgetreten. Er wird seine Karriere gemütlich in Qatar ausklingen lassen und sich dies mit einem fürstlichen Salär entlohnen lassen. Alex Song spielte schon länger keine Rolle mehr in den katalanischen Planungen, er darf den Verein gegen eine geringe Ablöse verlassen. Die beiden Offensivkräfte Sandro Ramirez und Munir El Haddadi, welche schon in der Vorsaison des Öfteren bei der ersten Mannschaft mitkicken durften sind nun fixe Bestandteile des Kaders. Der ehemalige Barcaspieler Nolito könnte als Pedro-Ersatz noch in seine Heimat zurückkehren. Aber auch er wäre erst im Jänner spielberechtigt.

Fazit:

Die Katalanen vertrauen nicht ganz ungezwungen dem Erfolgskader aus der Vorsaison. Aufgrund der Abgänge von Xavi und Pedro werden die Nachwuchsspieler Rafinha, Sergi Roberto, Munir und Sandro mehr Verantwortung übernehmen müssen um die arrivierten Kräfte zu entlasten. Vor allem auf die Fitness von Andres Iniesta wird man tunlichst achten müssen. Wenn auch nicht mehr so spritzig wie früher, ist Iniesta der Taktgeber im katalanischen Mittelfeld. Ab Winter bekommt Trainer Luis Enrique dann mit Aleix Vidal und Arda Turan zwei hochwertige und vielseitige Alternativen hinzu. Wenn die Blaugranas von übermäßigem Verletzungspech verschont bleiben, dann werden sie auch in der kommenden Saison wieder das Team sein, welches es zu schlagen gilt. Fällt allerdings der ein oder andere Schlüsselspieler länger aus, dann könnte es bei der aktuellen Konkurrenz schwer werden mit der Titelverteidigung. Wir gehen aber einfach mal vom Besten aus. 😉

Tipp:

Platz 1

Advertisements

Pedro wechselt zum FC Chelsea

Nach wochenlangem Hin und Her ist nun der Wechsel von Barcas Flügelflitzer Pedro Rodriguez in die Premier League perfekt. Allerdings wechselt der Angreifer von den Kanaren nicht wie wochenlang kolportiert zu Manchester United, sondern zu deren Rivalen und Vorjahres-Meister Chelsea London. Die Blues überweisen für den Stürmer 27 Mio. € nach Katalonien. Dazu können im Erfolgsfall noch weitere 3 Mio. € dazukommen. Pedro lief in insgesamt 321 Spielen für den FC Barcelona auf und konnte dabei 99 Treffer erzielen und 46 Assists liefern. Zuletzt war er aber aufgrund des Top-Trios Neymar-Messi-Suarez nur mehr sporadisch zu Startelfeinsätzen gekommen. #GraciesPedro

Pedro verlängert bis 2019

Der FC Barcelona treibt die Kaderplanung für die kommende Saison weiter voran. Nach Jordi Alba verlängert nun mit Pedro Rodriguez ein weiterer Spieler seinen Vertrag langfristig. Pedro unterschreibt ein bis 2019 laufendes Arbeitspapier. Der Flügelspieler kam in der laufenden Saison über weitere Strecken nicht über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinaus. Am überragenden Sturmtrio Messi-Suarez-Neymar gabs einfach kein Vorbeikommen. Dennoch kam Pedro insgesamt auf 49 Einsätze in denen er 11 Tore erzielte und weitere 8 Tore vorbereitete. Zuletzt zeigten auch PSG und englische Vereine ein Interesse am Nationalspieler.

Copa: FC Barcelona – CD Huesca 8-1

FC Barcelona – CD Huesca 8-1 (5-0)
1-0 Pedro
2-0 Pedro
3-0 Roberto
4-0 Iniesta
5-0 Pedro
6-0 Adriano
7-0 Adama
8-0 Sandro
8-1 Carlos David

Aufstellung:
Masip – Montoya, Bartra, Mascherano, Adriano – Rafinha, Samper, S. Roberto – Iniesta (Douglas), Munir (Adama), Pedro (Sandro)

Highlights:

FC Barcelona – CA Osasuna 7-0

FC Barcelona – CA Osasuna 7-0 (3-0)
1-0 Messi
2-0 Alexis
3-0 Iniesta
4-0 Messi
5-0 Tello
6-0 Messi
7-0 Pedro

Aufstellung:
Valdes – Alves, Bartra, Mascherano (Adriano), Jordi Alba – Xavi (Song), Busquets, Iniesta – Pedro, Messi, Alexis (Tello)

Barcaspieler im internationalen Einsatz

Spanien vs. Italien 1-0
Alba, Busquets, Iniesta, Pedro und Fabregas standen in der Startformation der „Selecion“. Victor Valdes ersetzte zur Pause Iker Casillas im Tor der Spanier. Pedro war mit seinem Treffer der Matchwinner beim verdienten 1-0 Sieg der Iberer gegen die „Squadra Azurra“.

Südafrika vs. Brasilien 0-5
Neymar war beim Kantersieg der Selecao gegen Südafrika mit drei Treffern der überragende Spieler am Platz. Dani Alves musste für Bayern-Verteidiger Rafinha in der Startelf weichen und kam erst nach knapp 60 Minuten aufs Spielfeld.

Rumänien vs. Argentinien 0-0
Javier Mascherano und Lionel Messi spielten beim enttäuschenden 0-0 der „Albiceleste“ gegen Rumänien durch.

Portugal vs. Kamerun 5-1
Alex Song musste bei der bitteren 1-5 Pleite gegen Portugal 90 Minuten auf dem Feld stehen und konnte dabei keine nennenswerten Akzente setzen. Die beiden B-Team-Youngster Frank Bagnack und Jean-Marie Dongou saßen hingegen das ganze Spiel über nur auf der Bank.

Deutschland vs. Chile 1-0
Alexis Sanchez wirbelte bei der unverdienten 0-1 Niederlage seiner „La Roja“ die Abwehrreihe der Deutschen gehörig durcheinander. Ein Torerfolg gelang ihm sowie seinen aufopferungsvoll spielenden Teamkollegen allerdings nicht

U21: Spanien vs. Deutschland 2-0
Die spanische U21 hat ihre Vormachtstellung beim 2-0 Erfolg über die Altersgenossen aus Deutschland erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Über 90 Minuten war die „La Rojita“ das klar tonangebende Team. Barcas Sergi Roberto und Sergi Gomez standen dabei in der Startelf, während Gerard Deulofeu und Denis Suarez im Laufe der zweiten Spielhälfte aufs Feld kamen.

Confed-Cup: Spanien – Uruguay 2-1

Spanien gewinnt sein Auftaktspiel gegen Uruguay beim Confederations Cup in Brasilien völlig verdient mit 2-1. Die Selecion war über 90 Minuten das klar bessere Team und verabsäumte mit einer mangelhaften Chancenauswertung einen höheren Erfolg gegen den Südamerika-Meister. Der Confed-Cup ist der einzige Titel, welcher der aktuellen goldenen Generation der Furia Roja in ihrer Trophäensammlung fehlt. Dementsprechend motiviert ging man auch in die Partie mit der La Celeste. Die Barcaspieler Pique, Alba, Busquets, Fabregas, Xavi, Iniesta und Pedro standen in der Startformation. Villa und Valdes mussten mit der Bank vorlieb nehmen. Pedro mit dem Treffer zum 1-0 und Fabregas mit dem Assist zum 2-0 zeigten sich hauptverantwortlich für den Auftakterfolg der Iberer.

Spanien – Uruguay 2-1
1-0 Pedro
2-0 Soldado
2-1 Suarez

Aufstellung:
Casillas – Arbeloa, Piqué, Ramos, Alba – Xavi (Martínez), Busquets, Fabregas (Cazorla) – Pedro (Mata), Soldado, Iniesta

Video:

 

Kader für das CL-Spiel vs PSG

Die rekonvaleszenten Pedro, Adriano und Messi stehen im Kader für das heutige Champions League-Rückspiel gegen Paris St. Germain. Allesamt haben aber noch keine medizinische Freigabe erhalten. Spanische Medien gehen davon aus, dass vor allem bei Lionel Messi kein Risiko eingegangen wird und der Weltfussballer zunächst  als Jolly Joker auf der Bank Platz nehmen wird. „La Pulga“ soll nur im absoluten Notfall zum Einsatz kommen. Gespannt darf man sein, wie Tito Vilanova das Problem in der Innenverteidigung löst. In der Liga ersetzte zuletzt Marc Bartra den verletzten Javier Mascherano. Heute düfte wohl eher einer aus dem Duo Adriano/Song den Partner von Gerard Pique bilden. Eric Abidal ist wohl aufgrund fehlender Spielpraxis noch keine Alternative für ein Spiel auf diesem Level.

Kader:

Valdés, Pinto, Alves, Piqué, Fàbregas, Xavi, Villa, Iniesta, Alexis, Messi, Thiago, Bartra, Sergio, Pedro, Jordi Alba, Montoya, Adriano, Abidal, Song, Tello.