Die Copa America 2015

Unterschiedlich verläuft die Copa America für Barcas südamerikanische Spieler. Während Lionel Messi und Javier Mascherano mit Argentinien erwartungsgemäß im Viertelfinale stehen, musste Neymar nach einer Tätlichkeit und 4 Spielen Sperre schon die Heimreise antreten. Seine Brasilianer haben sich zwar ebenfalls fürs Viertelfinale qualifiziert, Neymar selbst darf aber nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Der erst für Real-Neuzugang Danilo nachnominierte Dani Alves hingegen ist zu einem wichtigen Faktor für die Selecao avanciert. Alves spielt wie zu seinem besten Zeiten und ist nach Chiles Aranguiz der Spieler, welcher am meisten Torchancen vorbereitet hat. Chiles Claudio Bravo hat in den drei Vorrunden-Spielen seinen Kasten 2x sauber gehalten und ist damit ebenfalls souverän ins Viertelfinale eingezogen. Wo man nun auf das Nationalteam von Uruaguay trifft, welches allerdings ohne Stürmerstar Luis Suarez auskommen muss, weil jener noch seine Sperre von der Beißattacke bei der Weltmesiterschaft 2014 absitzen muss.

Viertelfinale:

Chile (Bravo) – Uruguay
Bolivien – Peru
Argentinien (Messi, Mascherano) – Kolumbien
Brasilien (D. Alves) – Paraguay

Copa: Atletico Madrid – FC Barcelona 2-3

Atletico Madrid – FC Barcelona 2-3 (2-3)
1-0 Torres
1-1 Neymar
2-1 Garcia
2-2 Miranda
2-3 Neymar

Aufstellung:
Ter Stegen – Alves, Pique, Mascherano (Mathieu), Alba – Rakitic (Rafinha), Busquets, Iniesta – Messi, Suarez, Neymar (Pedro)

Highlights:

FC Barcelona – Paris St. Germain 3-1

FC Barcelona – Paris St. Germain 3-1 (2-1)
0-1 Ibrahimovic
1-1 Messi
2-1 Neymar
3-1 Suarez

Aufstellung:
Ter Stegen – Bartra (Adriano), Pique, Mathieu – Pedro (Rakitic), Busquets, Mascherano, Iniesta (Xavi) – Neymar, Messi, Suarez

Barcaspieler im internationalen Einsatz

Türkei – Brasilien 0-4
Superstar Neymar führte die Selecao mit seinen Teamtoren Nr. 41 und 42 zu einem souveränen 4-0 Erfolg über die Türkei.

Österreich – Brasilien 1-2
Neymar stand beim hart erkämpften 2-1 Sieg der Selecao 90 Minuten am Feld. Konnte aber gegen tapfer kämpfende Österreicher diesesmal nur wenige Akzente setzen.

Argentinien – Kroatien 2-1
Javier Mascherano und Lionel Messi stehen beim 2-1 Erfolg der Albiceleste über Kroatien jeweils über 90 Minuten am Feld. Lionel Messi war dabei mit dem Assist zum Ausgleich und dem Führungstreffer zum 2-1 massgeblich am Sieg des Vizeweltmeisters beteiligt. Auf der Gegenseite verzichtete der experimentierende Niko Kovac unter anderem auf die Dienste Ivan Rakitic. Dafür durfte Alen Halilovic 45 Minuten mitwirken.

Argentinien – Portugal 0-1
Lionel Messi wusste bim Duell der beiden Weltfussballer mehr zu überzeugen als sein portugiesisches Gegenüber Cristiano Ronaldo. „La Pulga“ wurde aber gleich wie sein Konkurrent zur Pause vom Feld genommen. Javier Mascherano hingegen dirigierte sein Team über 90 Minuten und musste in der Schlussminute den sehr schmeichelhaften Siegtreffer der Iberer hinnehmen.

Italien – Kroatien 1-1
Nachdem er gegen Argentinien noch geschont wurde, durfte Ivan Rakitic in der EM-Quali gegen Italien wieder von Beginn an mitwirken und war dabei gleich einer der Aktivposten. Überschattet wurde das Spitzenspiel der Gruppe H allerdings von schweren Ausschreitungen durch die Gästefans.

Spanien – Weissrussland 3-0
Busquets und Pedro waren ihren beiden Treffern maßgeblich am Erfolg der Selecion beteiligt. Das größte Ausrufezeichen setzte aber Mittelfeldspieler Isco vom Erzrivalen Real Madrid, der seinen ersten Treffer fürs Nationalteam mit einem traumhaften Schuss ins Kreuzeck besiegelte. Neben den beiden Torschützen wirkten auch Gerard Pique und Jordi Alba mit.

Spanien – Weissrussland 0-1
Beim freundschaftlichen Testspiel zwischen dem amtierenden Weltmeister Deutschland und dem amtierenden Europameister Spanien stand auf beiden Seiten das Experimentieren im Vordergrund. Pique und Busquets standen dabei in der 1. HZ am Feld. Bartra kam zur Pause in die Partie, während Pedro im Laufe der 2. HZ eingewechselt wurde. Mit Nolito feierte zudem ein ehemaliger Spieler aus Barcas B-Mannschaft sein Debüt für die Selecion und wusste dabei durchaus zu überzeugen.

Uruguay – Costa Rica 3-3
Während er bei den Katalanen noch weiter auf seinen ersten Saisontreffer wartet, tritt Stürmerstar Luis Suarez im Nationalteam weiter nach Belieben. Beim freundschaftlichen Aufeinandertreffen mit WM-Teilnehmer Costa Rica besorgte Suarez den zwischenzeitlichen 1-1 Ausgleich.