Sieg teuer erkauft – Alves und Busquets verletzt out

Der FC Barcelona hat den 1-0 Sieg gegen Supercup-Sieger Athletic Bilbao im San Mames-Stadion teuer erkauft. Dani Alves (18. Minute) und Sergio Busquets (67. Minute) mussten verletzt ausgetauscht werden. Während Dani Alves mit einer Muskelverletzung wohl einen Monat fehlen wird, könnte Busquets, welcher nur einen Schlag aufs Schienbein erhalten hat, schon bald wieder einsatzfähig sein. Eine genauere Auskunft über die Schwere der Verletzungen der beiden wird es im Laufe des heutigen Tages geben, wenn die medizinischen Tests abgeschlossen sind.

Advertisements

Dani Alves verlängert bis 2017

Das Rätselraten hat ein Ende. Nach monatelangem Hin und Her gab der FC Barcelona heute die Vertragsverlängerung mit Rechtsverteidiger Dani Alves bekannt. Der 32-Jährige wird einen bis 2017 laufenden Kontrakt mit Option auf ein weiteres Jahr unterschreiben. Alves lief in insgesamt 7 Saisonen bisher 343 mal für den FC Barcelona auf. Damit hat der Brasilianer mehr Einsätzen in „Blaugrana“ zu verbuchen als je ein anderer ausländischer Spieler vor ihm. In seiner Karriere bei Barca heimste Dani Alves nicht weniger als 19 Titel (5x La Liga, 3x Champions League, 3x Copa del Rey, 2x Europ. Super Cup, 4x Supercopa, 2x Klub-WM) ein.

Die Verlängerung von Alves und die Neuverpflichtung von Aleix Vidal (25) bedeutet gleichzeitig aber auch, dass Barca auf der Rechtsverteidigerposition Abgänge verzeichnen wird. Douglas (24) hat bisher seine Ligatauglichkeit vermissen lassen und wird wohl leihweise abgegeben werden. Der heißumworbene Martin Montoya (24) wird den Verein bei einem passenden Angebot für beide Seiten ebenfalls verlassen.

„I stay because on Sunday it became clear that the majority of the people love me. Before, I had doubts. My heart asked me to stay.“

„The treble celebrations at Camp Nou made me feel valued. I realized that I was wrong – the fans love me.“

„If it was about the money, I wouldn’t be at Barça anymore. I follow my heart.“

„Messi told me I wouldn’t find a better club than Barça.“

„Luis Enrique believed in me. Last summer he said: Stay, we’ll have fun this year.“

Problemzone Rechtsverteidiger!

Dani Alves (32) wird den Klub nach 7 Jahren verlassen und damit eine Lücke auf der Rechtsverteidiger-Position hinterlassen. Martin Montoya (24) wird von Trainer Luis Enrique offensichtlich nicht wertgeschätzt und soll verkauft werden. Der brasilianische Neuzugang Douglas (24) hat bisher keine Primera Division-Tauglichkeit nachgewiesen. Bleibt noch Adriano, der zwar ein verlässlicher, solider, aber gleichzeitig auch sehr verletzungsanfälliger Spieler ist. Erschwerend hinzukommt die Transfersperrre, welche dem FC Barcelona erst erlaubt ab Winter 2015/16 wieder neue Spieler einzusetzen.

Dennoch arbeitet man in Katalonien fieberhaft daran die vakante Position neu zu besetzen. Die Alternativen sollen laut spanischen Sport-Gazetten unter anderem Matteo Darmian (FC Torino – 25), Cedric Soares (Sporting Lissabon – 23), Juan Cuadrado (Chelsea FC – 27), Aleix Vidal (FC Sevilla – 25) oder Lukas Piszczek (Borussia Dortmund – 29) sein. Neuesten Meldungen zufolge sollen die Katalanen auch schon Vorverträge mit Cedric Soares (7 Mio.) und Aleix Vidal (10 Mio. + Denis Suarez) haben. Wobei zumindest letzterer in den vergangenen Spielzeiten ähnlich wie Cuadrado großteils auf der Rechtsaußen-Position zu finden war. Wunschkandidat Danilo vom FC Porto hingegen wurde dem spanischen Meister ausgerechnet vom Erzrivalen Real Madrid weggeschnappt. Stattliche 30 Mio. € überweisen die Königlichen für den Brasilianer nach Porto.

Fraglich ist aber auch wie man die halbe Saison bis zum Winter überstehen will? Martin Montoya, schon vor 2-3 Jahren als Nachfolger von Alves gefeiert, scheint bei Luis Enrique kein hohes Ansehen zu genießen. Er weckt aber in Europa bei einigen anderen Topklubs Begehrlichkeiten. Es ist wenig wahrscheinlich, dass jener den Klub über den Sommer hinaus erhalten bleibt. Douglas wird schon jetzt als Transferflop abgestempelt, bei nur 5 wenig überzeugenden Kurzeinsätzen auch nicht weiter überraschend. Die sportliche Leitung würde den Brasilianer lieber heute als morgen abgeben. Luis Enrique hingegen soll mangels Alternativen im Kader aber einen Verbleib bevorzugen. Bleibt Adriano, seit Jahren ein verlässlicher Kaderspieler, der links und rechts in der Abwehr eingesetzt werden kann, aber selten über eine ganze Saison fit geblieben ist. Im Nachwuchs tummeln sich zwar etliche hochtalentierte Spieler, aber gerade auf der Position des rechten Verteidiger herrscht auch dort ein nicht zu übersehender Mangel. Es ist also wenig verwunderlich, dass den Vereins-Verantwortlichen die aktuelle Situation einiges Kopfzerbrechen bereitet…

Dani Alves – Should I stay or should I go?

Die Posse rund um eine Vertragsverlängerung mit Rechtsverteidiger Dani Alves (32) steht nun entgültig vor dem Abschluss. Schon vor dem Start der Saison 2013/14 begannen die ersten Diskussionen im die sportliche Zukunft des Brasilianers. Den Höhepunkt erreichten die Spekulationen in der aktuellen Spielzeit. Beinahe wöchentlich gab es wechselnde Meldungen über eine etwaige Vertragsverlängerung bzw. kolportierte Transfervollzüge zu Manchester United, Paris St. Germain etc.

Nun scheint endlich der Schlusstrich gezogen worden zu sein. Nachdem das letzte Vertragsangebot von Barca zwar in der Laufzeit (2+1 Saison), aber nicht im finanziellen Rahmen den Wünschen des Offensivverteidigers entsprochen haben soll. Alves soll nicht weniger als 4 besser dotierte unterschriftsreife Angebote vorliegen haben. Favorit auf ein Unterschrift scheint der französische Ligakrösus Paris St. Germain zu sein. Für Dienstag ist eine Pressekonferenz angesetzt in der Alves seine Zukunftspläne offenlegen wird. Danach sollte diese „Neverending-Story“ endlich ihren Abschluss finden. Oder vielleicht doch nicht?

Dani Alves 10 Tage out!

Das Verletzungspech bei den Katalanen findet seine Fortsetzung. Rechtsverteidiger Dani Alves wird dem FC Barcelona 10 Tage fehlen. Er zog sich einen Faserriss in der rechten Wade zu und wird dem amtierenden spanischen Meister voraussichtlich in den Spielen gegen Granada, Ajax und Athletic Bilbao nicht zur Verfügung stehen.

Xavi Hernandez und Cristian Tello sind für das Ligaspiel gegen Granada ebenso fraglich wie Cesc Fabregas. Fix außer Gefecht sind ja bekanntlich schon Jonathan Dos Santos (Kreuzbandriss), Lionel Messi (Muskelfaserriss – Oberschenkel), Victor Valdes (Muskelfaserriss – Wade) und Jordi Alba (Muskelfaserriss – Oberschenkel).

Messi, Alexis, Bartra und Alves wieder fit

Lionel Messi steht im Kader für das sonntägige Spiel des FC Barcelona bei Real Betis Balompie in Sevilla. Messi hat die letzen Tage hart dafür gearbeitet rechtzeitig fit zu werden, ob ihn Tito Vilanova tatsächlich einsetzt oder doch schont, wird sich morgen entscheiden. Mit der medizinischen Freigabe für die zuletzt verletzten Marc Bartra, Alexis Sánchez und Alves gab es weitere positive Nachrichten aus dem Lazarett der Katalanen. Eric Abidal arbeitet derweil weiterhin mittels Einzeltraining an seinem Comeback.

Alves wieder verletzt

Dani Alves hat sich beim gestrigen 4-0 Erfolg bei UD Levante erneut eine Muskelverletzung zugezogen. Alves musste schon nach 14 Minuten ausgewechselt werden. Er wurde durch Nachwuchsspieler Martin Montoya ersetzt. Ersten medizinischen Tests zufolge wird der brasilianische Offensivverteidiger wieder 2 Wochen ausfallen.

Kader für das Ligaspiel vs Rayo Vallecano

Dani Alves steht im Kader für das heutige Ligaspiel gegen Rayo Vallecano. Er hat pünktlich das medizinische OK bekommen. Gerard Piqué hingegen ist weiterhin noch nicht einsatzfähig, womit erneut Marc Bartra in die Startelf rücken könnte. Denn Javier Mascherano ist nach seinem Ausschluss gegen Deportivo La Coruna gesperrt.

Der Kader:
Valdés, Pinto, Montoya, Alves, Cesc, Xavi, Villa, Iniesta, Alexis, Messi, Busquets, Pedro, Dos Santos, Alba, Bartra, Adriano, Song, Tello