Valverde will den Kader ausmisten

Neo-Barca Trainer Ernesto Valverde ist spanischen Medien zu Folge nicht nicht ganz glücklich mit der aktuellen Kaderzusammenstellung und vor allem mit dem Tempo mit dem selbige voranschreitet. Während sich die Realisierung der gewünschten Neuzugänge etwas schwierig zu gestalten scheint, soll nun zumindest was die Abgänge betrifft langsam etwas Bewegung hineinkommen.

So soll der verletzungsanfällige Abwehrspieler Thomas Vermaelen (31) das Interesse von etlichen englischen Klubs sowie aus seiner belgischen Heimat vom RSC Anderlecht geweckt haben. Offensichtliche Umzugs-Bilder auf den Social Media Profilen seiner Frau lassen darauf schließen, dass ein Transfer unmittelbar bevorsteht. Gerade in England hat der 61-fache Internationale nach 150 Einsätzen für den FC Arsenal immer noch einen guten Ruf.

Stürmer Munir El Haddadi (21) soll mehrere Angebote vorliegen haben. Unter anderen vom italienischen Spitzenverein AS Roma sowie vom niederländischen Europa League-Finalisten Ajax Amsterdam. Munir soll hierbei aber klar zu den Römern tendieren. Den Katalanen wäre allerdings ein Wechsel in die Niederlande lieber, weil Ajax aktuell eher bereit ist die finanziellen Forderungen der Katalanen zu erfüllen als die Italiener mit dem bekannt hart verhandelnden Neo-Sportdirektor Monchi (Ex FC Sevilla).

Auch Arda Turan (30) spielt in den Planungen des Trainers keine Rolle. Dass der ehemalige türkische Nationalspieler in der Trofeu Joan Gamper als einziger Kaderspieler neben Douglas nicht zum Einsatz gekommen ist, scheint ein klares Signal der sportlichen Führung zu sein. Die Interessenten für den Offensivakteur sollen sich aber nicht zuletzt aufgrund seines üppigen Gehaltes in Grenzen halten. Sein Heimatverein Galatasaray Istanbul würde den „verlorenen Sohn“ zwar liebend gerne wieder aufnehmen, allein fehlen den Türken aufgrund einer Transferoffensive in diesem Sommer aktuell etwas die finanziellen Mittel um einen Transfer zu stemmen. Die Türken favorisieren deshalb einen Leihwechsel, während Barca bisher auf einen permanenten Transfer bestehen soll.

Zu guter Letzt hat auch Rechtsverteidiger Douglas Pereira (26) keine Zukunft mehr in Katalonien. Mit dem Portugiesen Nelson Semedo würde auf seiner Rechtsverteidigerposition ein neuer Mann verpflichtet. Mit Nachwuchstalent Sergi Palencia vom B-Team wurde verlängert. Für Douglas bleibt da kein Platz mehr im Kader. Interesse soll vor allem aus Portugal kommen, wo sich die beiden Lissaboner Vereine Benfica und Sporting um den Brasilianer bemühen. Die Katalanen selbst wollen den Spieler entgültig von der Lohnliste streichen, weshalb sie wohl keine allzu hohen Ablöseforderungen stellen werden.

Barca verleiht Samper und Douglas, Munir vor Abgang, Alcacer ante Portas…

Geschäftige Tage beim FC Barcelona. Nach den Transfers von Claudio Bravo und Jasper Cillessen finalisierte man heute auch die Wechsel von Mittelfeldspieler Sergi Samper (21) zum FC Granada und von Rechtsverteidiger Douglas (26) zu Sporting Gijon. Beide Spieler werden den Verein auf Leihbasis verlassen um Spielpraxis zu sammeneln. Als Nächster könnte noch Offensivspieler Munir El Haddadi (20) folgen, der von Celta de Vigo und CF Valencia umworben wird. Munir wird aber nur leihweise abgegeben, wenn man einen Mittelstürmer als Back-Up für Luis Suarez findet. Und auch hier soll eine Einigung kurz bevorstehen. Paco Alcacer (22) hat dem Verein schon seine Zusage erteilt und auch mit seinem Verein CF Valencia ist man sich trotz wochenlanger Dementis mittlerweile grundsätzlich einig. Die Ablösesumme für den mehrmaligen Nationalspieler soll zwischen 30-35 Mio. € liegen und der Transfer spätestens am Montag offiziell verkündet werden.

Douglas 2 Monate out!

Rechtsverteidiger Douglas hat sich beim Testspiel gegen Chelsea im Rahmen des International Champions Cups eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Der Brasilianer wird laut erster Diagnose für 2 Monate ausfallen. Douglas musste schon nach 16 Minuten vom Feld und wurde von Sergi Roberto ersetzt, welcher die restliche Partie dann die Position rechts in der Abwehr belegte. Das Spiel endete übrigens 2-2. Chelsea siegte anschließend 4-2 im Elfmeterschießen.

Problemzone Rechtsverteidiger!

Dani Alves (32) wird den Klub nach 7 Jahren verlassen und damit eine Lücke auf der Rechtsverteidiger-Position hinterlassen. Martin Montoya (24) wird von Trainer Luis Enrique offensichtlich nicht wertgeschätzt und soll verkauft werden. Der brasilianische Neuzugang Douglas (24) hat bisher keine Primera Division-Tauglichkeit nachgewiesen. Bleibt noch Adriano, der zwar ein verlässlicher, solider, aber gleichzeitig auch sehr verletzungsanfälliger Spieler ist. Erschwerend hinzukommt die Transfersperrre, welche dem FC Barcelona erst erlaubt ab Winter 2015/16 wieder neue Spieler einzusetzen.

Dennoch arbeitet man in Katalonien fieberhaft daran die vakante Position neu zu besetzen. Die Alternativen sollen laut spanischen Sport-Gazetten unter anderem Matteo Darmian (FC Torino – 25), Cedric Soares (Sporting Lissabon – 23), Juan Cuadrado (Chelsea FC – 27), Aleix Vidal (FC Sevilla – 25) oder Lukas Piszczek (Borussia Dortmund – 29) sein. Neuesten Meldungen zufolge sollen die Katalanen auch schon Vorverträge mit Cedric Soares (7 Mio.) und Aleix Vidal (10 Mio. + Denis Suarez) haben. Wobei zumindest letzterer in den vergangenen Spielzeiten ähnlich wie Cuadrado großteils auf der Rechtsaußen-Position zu finden war. Wunschkandidat Danilo vom FC Porto hingegen wurde dem spanischen Meister ausgerechnet vom Erzrivalen Real Madrid weggeschnappt. Stattliche 30 Mio. € überweisen die Königlichen für den Brasilianer nach Porto.

Fraglich ist aber auch wie man die halbe Saison bis zum Winter überstehen will? Martin Montoya, schon vor 2-3 Jahren als Nachfolger von Alves gefeiert, scheint bei Luis Enrique kein hohes Ansehen zu genießen. Er weckt aber in Europa bei einigen anderen Topklubs Begehrlichkeiten. Es ist wenig wahrscheinlich, dass jener den Klub über den Sommer hinaus erhalten bleibt. Douglas wird schon jetzt als Transferflop abgestempelt, bei nur 5 wenig überzeugenden Kurzeinsätzen auch nicht weiter überraschend. Die sportliche Leitung würde den Brasilianer lieber heute als morgen abgeben. Luis Enrique hingegen soll mangels Alternativen im Kader aber einen Verbleib bevorzugen. Bleibt Adriano, seit Jahren ein verlässlicher Kaderspieler, der links und rechts in der Abwehr eingesetzt werden kann, aber selten über eine ganze Saison fit geblieben ist. Im Nachwuchs tummeln sich zwar etliche hochtalentierte Spieler, aber gerade auf der Position des rechten Verteidiger herrscht auch dort ein nicht zu übersehender Mangel. Es ist also wenig verwunderlich, dass den Vereins-Verantwortlichen die aktuelle Situation einiges Kopfzerbrechen bereitet…

FC Barcelona verpflichtet Douglas

Der FC Barcelona verpflichtet den brasilianischen Rechtsverteidiger Douglas.  Der 24-jährige kommt vom FC Sao Paulo und soll am Wochenende die obligatorischen medizinischen Checks absolvieren und einen 5-Jahresvertrag unterzeichnen. Die Ablösesumme soll 4 Mio. plus 1,5 Mio. optional betragen. Entgegen erster Meldungen wird er nicht direkt wieder an den FC Sao Paulo verliehen, weil dort das Transferfenster schon geschlossen hat. Eine Ausleihe in Europa ist aber noch nicht völlig ausgeschlossen.