Adriano wechselt zu Besiktas

Der brasilianische Defensivallrounder Adriano wechselt für die Summe von 600.000 € vom FC Barcelona in die Türkei zum dortigen Titelträger Besiktas Istanbul. Weitere 1,7 Mio. € könnten erfolgsabhängig noch dazukommen. Adriano war zur Saison 2010/11 vom FC Sevilla nach Barcelona gewechselt. Für die Katalanen lief er in 189 Einsätzen auf. Daber erzielte er beachtliche 18 Treffer und bereitete weitere 24 Treffer vor.

Advertisements

Problemzone Rechtsverteidiger!

Dani Alves (32) wird den Klub nach 7 Jahren verlassen und damit eine Lücke auf der Rechtsverteidiger-Position hinterlassen. Martin Montoya (24) wird von Trainer Luis Enrique offensichtlich nicht wertgeschätzt und soll verkauft werden. Der brasilianische Neuzugang Douglas (24) hat bisher keine Primera Division-Tauglichkeit nachgewiesen. Bleibt noch Adriano, der zwar ein verlässlicher, solider, aber gleichzeitig auch sehr verletzungsanfälliger Spieler ist. Erschwerend hinzukommt die Transfersperrre, welche dem FC Barcelona erst erlaubt ab Winter 2015/16 wieder neue Spieler einzusetzen.

Dennoch arbeitet man in Katalonien fieberhaft daran die vakante Position neu zu besetzen. Die Alternativen sollen laut spanischen Sport-Gazetten unter anderem Matteo Darmian (FC Torino – 25), Cedric Soares (Sporting Lissabon – 23), Juan Cuadrado (Chelsea FC – 27), Aleix Vidal (FC Sevilla – 25) oder Lukas Piszczek (Borussia Dortmund – 29) sein. Neuesten Meldungen zufolge sollen die Katalanen auch schon Vorverträge mit Cedric Soares (7 Mio.) und Aleix Vidal (10 Mio. + Denis Suarez) haben. Wobei zumindest letzterer in den vergangenen Spielzeiten ähnlich wie Cuadrado großteils auf der Rechtsaußen-Position zu finden war. Wunschkandidat Danilo vom FC Porto hingegen wurde dem spanischen Meister ausgerechnet vom Erzrivalen Real Madrid weggeschnappt. Stattliche 30 Mio. € überweisen die Königlichen für den Brasilianer nach Porto.

Fraglich ist aber auch wie man die halbe Saison bis zum Winter überstehen will? Martin Montoya, schon vor 2-3 Jahren als Nachfolger von Alves gefeiert, scheint bei Luis Enrique kein hohes Ansehen zu genießen. Er weckt aber in Europa bei einigen anderen Topklubs Begehrlichkeiten. Es ist wenig wahrscheinlich, dass jener den Klub über den Sommer hinaus erhalten bleibt. Douglas wird schon jetzt als Transferflop abgestempelt, bei nur 5 wenig überzeugenden Kurzeinsätzen auch nicht weiter überraschend. Die sportliche Leitung würde den Brasilianer lieber heute als morgen abgeben. Luis Enrique hingegen soll mangels Alternativen im Kader aber einen Verbleib bevorzugen. Bleibt Adriano, seit Jahren ein verlässlicher Kaderspieler, der links und rechts in der Abwehr eingesetzt werden kann, aber selten über eine ganze Saison fit geblieben ist. Im Nachwuchs tummeln sich zwar etliche hochtalentierte Spieler, aber gerade auf der Position des rechten Verteidiger herrscht auch dort ein nicht zu übersehender Mangel. Es ist also wenig verwunderlich, dass den Vereins-Verantwortlichen die aktuelle Situation einiges Kopfzerbrechen bereitet…

Copa: FC Barcelona – CD Huesca 8-1

FC Barcelona – CD Huesca 8-1 (5-0)
1-0 Pedro
2-0 Pedro
3-0 Roberto
4-0 Iniesta
5-0 Pedro
6-0 Adriano
7-0 Adama
8-0 Sandro
8-1 Carlos David

Aufstellung:
Masip – Montoya, Bartra, Mascherano, Adriano – Rafinha, Samper, S. Roberto – Iniesta (Douglas), Munir (Adama), Pedro (Sandro)

Highlights:

Adriano mit Herz-Rhythmus-Störungen 4-6 Wochen out!

Defensivallrounder Adriano Correia wird dem FC Barcelona 4-6 Wochen ausfallen. Beim 29-jährigen Brasilianer wurden im Zuge der medizinischen Checks zum Start der Saisonvorbereitung Herz-Rhythmus-Störungen festgestellt. Er wird vorerst nur ein individuelles Training absolvieren und den Großteil der eigentlichen Saisonvorbereitung verpassen.

Adriano verlängert bis 2017

Der FC Barcelona verlängert den Vertrag mit Allrounder Adriano Correia (28) bis 2017. Die Ablösesumme für den Defensivspieler wurde auf 90 Mio. festgesetzt.

Adriano gilt als der vielseitigste Spieler im Kader der Katalanen. In der Abwehrreihe hat er schon jede Position bekleidet und auch im defensiven wie offensiven Mittelfeld kann der brasilianische Nationalspieler eingesetzt werden. In 105 Spielen hat Adriano bis dato 10 Tore für den FC Barcelona erzielt.

Kader für das CL-Spiel vs PSG

Die rekonvaleszenten Pedro, Adriano und Messi stehen im Kader für das heutige Champions League-Rückspiel gegen Paris St. Germain. Allesamt haben aber noch keine medizinische Freigabe erhalten. Spanische Medien gehen davon aus, dass vor allem bei Lionel Messi kein Risiko eingegangen wird und der Weltfussballer zunächst  als Jolly Joker auf der Bank Platz nehmen wird. „La Pulga“ soll nur im absoluten Notfall zum Einsatz kommen. Gespannt darf man sein, wie Tito Vilanova das Problem in der Innenverteidigung löst. In der Liga ersetzte zuletzt Marc Bartra den verletzten Javier Mascherano. Heute düfte wohl eher einer aus dem Duo Adriano/Song den Partner von Gerard Pique bilden. Eric Abidal ist wohl aufgrund fehlender Spielpraxis noch keine Alternative für ein Spiel auf diesem Level.

Kader:

Valdés, Pinto, Alves, Piqué, Fàbregas, Xavi, Villa, Iniesta, Alexis, Messi, Thiago, Bartra, Sergio, Pedro, Jordi Alba, Montoya, Adriano, Abidal, Song, Tello.

Adriano 4-6 Wochen verletzt

Defensiv-Allrounder Adriano hat sich beim Heimspiel gegen Rayo Vallecano erneut eine Muskelverletzung zugezogen. Der Brasilianer wird deswegen Voraussicht 4-6 Wochen pausieren müssen.

Zuvor war in der Abwehr schon Kapitän Carles Puyol für mindestens den gleichen Zeitraum verletzt ausgefallen. Mittelfeld-Regisseur Xavi wurde gegen Rayo Vallecano vorsorglich geschont. Trotz seiner Lädierung wurde er von Vicente del Bosque für die WM-Qualifikation der Selecion nominiert. Die med. Abteilung des FC Barcelona hofft aber, dass Xavi nicht zum Einsatz kommt.

Kader für das CL-Spiel vs Milan

Abwehrspieler Adriano und Goalgetter David Villa werden das morgige Champions League-Hinspiel in Mailand verpassen. Adriano war am Wochenende gegen Granada noch vor der Pause angeschlagen ausgewechselt worden. Er wird als Vorsichtsmassnahme vorläufig geschont. „El Guaje“ Villa hingegen laboriert immer noch an den Folgen seiner Nierenkolik vom vergangenen Montag. Eine positive Meldungs gibts dennoch auch. Spielmacher Xavi Hernandez wird rechtzeitig für den Klassiker gegen den AC Milan wieder fit.

Der Kader:

Valdés, Pinto, Dani Alves, Piqué, Fabregas, Puyol, Xavi, Iniesta, Alexis, Messi, Thiago, Mascherano, Bartra, Sergio, Pedro, Jordi Alba, Montoya, Song, Tello, Oier

Cuenca wieder im Teamtraining

Während Adriano, der sich im Abschlusstraining vor dem Ligaspiel gegen RCD Espanyol verletzt hat, weiter nur Einzeltraining betreibt, konnte Isaac Cuenca (21) heute erstmals wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Cuenca hatte sich Ende Mai eine schwerwiegende Meniskusverletzung zugezogen, aufgrund welcher er das olympische Fussballturnier, die Saisonvorbereitung und die Hinrunde verpasste. Nun steht der Flügelspieler aber auch kurz vor einem Comeback in Blaugrana. Isaac Cuenca absolvierte 2011/12 nicht weniger als 29 Spiele (16 La Liga, 6 Copa del Rey, 7x Champions League) für Barca und erzielte dabei 4 Treffer.  12 Assists unterstreichen seine starken Leistungen in der ersten Saison.